Veranstaltungshinweise

Gruppenbild_200

Carl Clements, aktives Mitglied der Jazz und Weltmusik-Szene in New York und Boston besucht bei seiner kleinen Deutschland Tour neben Neustadt, Heidelberg und Frankfurt auch die Bühne der Maximal Kulturinitiative in Rodgau. Der New-Yorker Saxofonist ist auch auf der indischen Bansuri Flöte virtuos und in Rodgau Gast der JazzNight84 von Thomas Langer (git). Johannes Schädlich (bs) und Jens Biel (dr) vervollständigen das Quartett.

Die JazzNight Reihe von Thomas Langer, die am Freitag bereits zum 84. mal von den Maximalern durchgeführt wird, ist bei den Musikkennern der gesamten Region hoch angesehen, da stets ein attraktives und auf höchstem musikalischem Niveau angesiedeltes Programm dargeboten wird.

 

In Clements Kompositionen verbinden sich Jazz und Weltmusik-Elemente zu einer spannenden und ausdrucksstarken Musik mit teilweise deutlichen indischen Einflüssen.

Carl_Clements_Bansuri_klCarl Clements hat Komposition und Arrangement am Berklee College of Music in Boston und Jazz-Saxophon am California Institute of the Arts studiert, sowie am CUNY Graduate Center einen Doktortitel für Nord-Indische Musik gemacht. Er spielt seit 37 Jahren Saxophon und studiert seit 1989 Nord-Indische Musik auf der Bansuri ( Nord-Indische Bambus-Flöte).

Jens Biehl (Schlagzeug), verbrachte er in seiner Kindheit mehrere Jahre in Asien. Mit 14 entdeckte er seine Leidenschaft für die Musik, bei Wettbewerben wie „Jugend Musiziert“ und „Jugend Jazzt“ gewann er mehrere Preise , darunter auch den 1.Preis in der Solo-Wertung.

Johannes Schädlich (Bass) studierte 1980 Kontrabaß in Karlsruhe und Mannheim (Klassik), sowie 1982 Jazz an der Musikhochschule Hamburg.

Seit 1982 arbeitete er mit zahlreichen Größen der internationalen Jazz-Szene. Er bekam mehrere Preise, darunter den Förderpreis des Internationalen Jazz-Workshop Trier, sowie den 1. Preis des Jazz-Solisten-Wettbewerbs Rheinland-Pfalz.

Thomas Langer (elektrische und akustische Gitarre) spielte mit Barbara Dennerlein und tourte bereits mit Ack van Rooyen, Aki Takase, Jeff Andrews und Bob Mintzer, studierte in Los Angeles. Mit seinen Kontakten in die nationale und Internationale Jazz-Szene hat er die Jazz-Night Reihe bei der Kulturinitiative Maximal zur renommiertesten Jazz-Veranstaltungsreihe im Rhein-Main Gebiet gemacht.

 

Veranstaltungsort: Bühne der Georg Büchner Schule

Nordring 32 / Ecke Lange Str. 63110 Rodgau / Jügesheim

Freitag den 13.01.2012

Beginn 20:30 Uhr Einlass 20:00 Uhr

Eintritt: 10-€; Vorverkaufspreis 8,-€

 

Vorverkauf:

  • Sport Manus Görlitzer Str. 3; 63110 Rodgau (Nieder-Roden

  • Rüdiger`s SaxService Breslauerstr. 34a; 63110 Rodgau (Nieder-Roden)

  • Bücherstube Jügesheim Mühlstr. 2; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Geschenkehaus Teestube Stettiner Str. 15; 63110 Rodgau (Jügesheim)

 

Weitere Infos:

http://www.carlclements.com/

http://www.thomaslanger.com/

http://www.jens.holgiwood.de

 http://www.johannesschaedlich.de/

www.maximal-rodgau.de

Clements20120113Aushang

Mit einem spannenden Crossover von Musik und Literatur trägt die Rodgauer Kulturinitiative Maximal einen Anteil zum aktuellen Kleist Jahr bei. Im Saal der Rodgauer Georg Büchner Schule gastiert am Samstag den 17.12. um 20.30 die aus Stuttgart stammende Schauspielerin Carola Moritz, mit dem Duo Enkheym.
Die Keyborderin Brigitte Volkert und der Drummer Michael Hoffmann definieren ihr gemeinsames Projekt Enkheym als „Plattform für grenzenlose musikalische Experimente und künstlerisch- interdisziplinäre Kollaborationen.“ Mit Carola Moritz, der Leiterin der bekannten Frankfurter Autorenbühne „Katakombe“ präsentieren die Künstler eine Audio-Visuelle Performance zu Heinrich von Kleist.
Briefe von Kleist an seine Schwester, seine Cousine, Texte aus seinen Stücken, Texte aus dem fiktiven Tagebuch von Henriette Vogel, die gemeinsam mit ihm den Freitod wählte, treffen auf Töne, Klangwelten, durchdringen und ergänzen sich, widersprechen und reiben sich.enkheym_02tmb
So improvisiert wie die Musik ENKHEYMS ist auch der Umgang mit dem Textmaterial, mit Kleists Sprache: lautmalerisch, verfremdet, assoziativ. Im Konzert wird das Unerwartete Unvorhersehbare und Überraschende zum Programm. Jedes ENKHEYM-Konzert ist ein Unikat, ein nicht reproduzierbares "einmaliges" Erlebnis.
enkheym_04tmbMit Enkheyms Improvisationen über den Dichter Kleist bieten wir in Rodgau etwas ganz besonderes an. In dem Projekt wird klassische Literatur und moderne Musik assoziativ verknüpft und zu einem einmaligen und in dieser Form nicht wiederholbaren Ereignis verknüpft. Wir freuen uns, dass uns die Künstler an diesem Event teilhaben lassen und nach der Uraufführung in der Frankfurter Katakombe ihr Projekt auch in Rodgau aufführen“, so Werner Kremeier von der Maximal Kulturinitiative.Carola_Moritz

Brigitte Volkert - Keyboards, Vox, Percussion, Electronics
Michael Hoffmann - Drums, Percussion, Live-Sampling, Electronics
Carola Moritz - Voice, Text Recitations & Interpretations

 

 

Veranstaltungsort: Bühne der Georg Büchner Schule

 

Nordring 32 / Ecke Lange Str. 63110 Rodgau / Jügesheim

 

Samstag den 17.12.2011

 

Beginn 20:30 Uhr Einlass 20:00 Uhr

 

Eintritt: 12-€; Vorverkaufspreis 10,-€

 

Vorverkauf:

  • Sport Manus Görlitzer Str. 3; 63110 Rodgau (Nieder-Roden

  • Rüdiger`s SaxService Breslauerstr. 34a; 63110 Rodgau (Nieder-Roden)

  • Bücherstube Jügesheim Mühlstr. 2; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Geschenkehaus Teestube Stettiner Str. 15; 63110 Rodgau (Jügesheim)

 

Weitere Infos:

www.enkheym.de

www.katakombe.de

www.maximal-rodgau.de

The Art of Guitar Duo mit Hochkarätern bei der Kulturinitiative Maximal
Ein intimes Clubkonzert ganz nah an den Künstlern veranstaltet die Maximal Kulturinitiative am Freitag den 2.12. im Saal der Georg Büchner Schule. Das Konzert findet im Rahmen der von Thomas Langer initiierten Jazz Night Reihe statt und hat in der aktuellen 83. Ausgabe den renommierten und international bekannten Jazz-Gitarristen Frank Haunschild zu Gast.FrankHaunschild

Der Deutsch-Amerikaner Frank Haunschild ist einer der gefragtesten Gitarristen und Dozenten Deutschlands. Er unterrichtet zur Zeit als Professor für Jazzgitarre an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln und als Dozent für Theorie und Gehörbildung an der Jazz & Rock Schule Freiburg. Auch auf zahlreichen nationalen und internationalen Jazz-Workshops ist Haunschild aktiv. Als Autor ist er mit seiner Kolumne "Praxis" und mit Tests von Jazzgitarren und Verstärkern für die Fachzeitschrift "Gitarre & Bass" bekannt. Die drei Bände seiner Schule "Die Neue Harmonielehre" sind ebenso wie sein Gitarrenbuch mit Play-Along-CD "Modern Guitar Styles" zu Standardwerken der modernen Musikpädagogik avanciert und wurden auch ins Englische übersetzt, so dass der Name jedem ambitionierten Gitarrenschüler ein Begriff ist.

 

ThomasLanger300xHaunschild und Langer lernten sich im Juni 2011 während ihrer Dozententätigkeit bei den Schorndorfer Gitarrentagen kennen. Nach einer ausgiebigen Session der beiden war der Wunsch nach gemeinsamen Konzerten geweckt, den die Maximal Kulturinitiative mit dem Konzert am Freitag mit dem ersten gemeinsamen Konzert umsetzt.

 

Einmal mehr bietet die Rodgauer Kulturinitiative damit ein Konzertangebot auf Großstadtniveau.

 

Veranstaltungsort: Bühne der Georg Büchner Schule

Nordring 32 / Ecke Lange Str. 63110 Rodgau / Jügesheim

Freitag den 02.12.2011

Beginn 20:30 Uhr Einlass 20:00 Uhr

Eintritt: 10-€; Vorverkaufspreis 8,-€

 

Vorverkauf:

  • Sport Manus Görlitzer Str. 3; 63110 Rodgau (Nieder-Roden

  • Rüdiger`s SaxService Breslauerstr. 34a; 63110 Rodgau (Nieder-Roden)

  • Bücherstube Jügesheim Hintergasse 3; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Geschenkehaus Teestube Stettiner Str. 15; 63110 Rodgau (Jügesheim)

 

Weitere Infos:

http://www.frankhaunschild.de

http://www.thomaslanger.com/

http://www.maximal-rodgau.de/

Ein etwas anderes Adventskonzert veranstaltet die Kulturinitiative Maximal am Sonntag den 4.12. um 19.00 Uhr.
Der Maximal-Band-Workshop unter der Leitung von Thomas Langer und mit Unterstützung des hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geht in die Endphase.
Die ambitionierten Hobbymusiker mit Banderfahrung, nutzen den Workshop, um ihre Fähigkeiten im Zusammenspiel mit anderen Bandmitgliedern zu verbessern. Denn ehe sich eine Band vor kritischen Publikum als harmonische Einheit darstellt ist viel Probearbeit erforderlich. Im Workshop werden Songabläufe, stilistische Feinheiten, Dynamik, Songstrukturen usw. entwickelt. Vor allem das Aufeinander-Hören nimmt breiten Raum ein, denn nur wenn jeder den anderen klingen lässt erreicht man ein stimmiges Konzert für alle.

Die angemeldeten zehn Musiker, Sänger und Sängerinnen aus dem semiprofessionellen Bereich proben seit zwei Wochen für den Abschluss des Workshops, ein technisch professionell begleitetes Konzert auf der Maximalbühne im Saal der Georg Büchner Schule.

Die Workshop-Teilnehmer kommen aus den unterschiedlichsten Altersklassen und musikalischen Vorbildungen. Sie sind hochmotiviert und arbeiten konzentriert und konstruktiv, um den Zuhörern ein attraktives Konzert zu bieten“ so der Kursleiter und renommierte Jazz-Gitarrist Thomas Langer.

Wir sind froh, dass uns mit Thomas Langer ein professionellen Künstler für diesen anspruchsvollen vom Kultusministerium geförderten Workshop zur Verfügung steht. Langer hat nicht nur internationale Konzerterfahrungen mit renommierten Musikern der unterschiedlichsten Instrumente und Musikrichtungen, er ist auch begehrter Dozent bei den Schorndorfer Gitarrentagen.“ So Werner Kremeier vom Maximal Vorstand.

Die Workshop-Bands präsentieren ihre Ergebnisse unter den Namen „The true Reason“ und „4 old cannibals“.

Zusätzlich werden als Gastbands „Broadcast“, mit den beiden Brüdern Martin und Andy Wolf, aus Dietzenbach sowie „Die drei von der Bergstrasse“ das Konzertprogramm abrunden.

Karten nur Online (4,-€) oder an der Abendkasse (5,- €)

So. 04.12.2011 um 19.00

Saal der Georg Büchner Schule in Rodgau Jügesheim