Veranstaltungshinweise

 

Bedingt durch die Pandemie muss die Maximal Kulturinitiative leider noch auf live aber keineswegs völlig auf Konzerte verzichten. Der am kommenden Samstag, 29. Januar, geplante Abend mit dem Thea Florea Jazz Collective wird deshalb als Live-Stream stattfinden.
Die Schlagzeugerin Thea Florea hat sich hier in der Region bereits einen Namen gemacht. Vor Beginn der Pandemie hat sie ein Jahr lang die Jazz Metropole New York erkundet. Inspiriert ist sie inzwischen zurück in Deutschland und hat das Thea Florea Jazz Collective gegründet, mit dem sie eigene Kompositionen interpretiert und gleichzeichtig interessante und selten gespielte Jazz-Standards würdigend aufleben lässt. Das Jazz Collective spielt in variierender Besetzung. Derzeit ist der New Yorker Bassist Gregory M. Jones, mit dem Florea in New York die Band „Starter Clown Shoes“ gegründet hat, in Deutschland. Klar, dass er am Samstag Abend dabei sein wird. Desweiteren werden virtuos und höchst individuell Thomas Langer an der Gitarre und Bernd Stoll am Saxophon das Jazz-Quartett  komplettieren.
Macht es euch also bequem auf der Couch. Die Maximaler freuen sich – wie immer – über viele Zuschauer, über Live-Kommentare vom heimischen Sofa mit Softgetränk, Bier oder einem Glas Wein mit oder ohne Schmalzbrot
oder Nüsschen.

 

Live-Stream im Maximal

Thea Florea Jazz Collective

Sa. 29.01.22
Beginn: 20:00 Uhr

https://www.youtube.com/user/MaximalEV
www.maximal-rodgau.de

 

Gegen den Corona-Blues setzt das Powertrio "Bluestacks" am kommenden Freitag, 27. November, im Rodgauer Maximal eine abwechslungsreiche Mixtur aus allen Facetten des Blues - von groovig-funkigen Riffs über tief emotionale Melodien, bis hin zu ausufernden Klang-Collagen. Das Zusammenspiel des Trios ist geprägt von mitreißender Energie, gepaart mit viel Spielwitz. Jan Masuhr (git /voc) aus Seligenstadt, Stefan Kassner (bass/voc) aus Mainz und Janis Heftrich (drums/voc) aus Limburg stehen im Kern in der Tradition der großen Bluestrios der 60er/70er Jahre und schaffen trotzdem ihr eigenes musikalisches Universum. Bluestacks bieten ein Feuerwerk an farbenfroher Lebenslust, sehnsuchtsvoller Hingabe und pulsierender Energie. Mit Kreativität und Spielfreude präsentieren sie neben bekannten Klassikern von Jimi Hendrix, Stevie Ray Vaughan, Peter Green oder John Lee Hooker ihre eigenen Kompositionen.
Die versierten Musiker lieben die Improvisation und erspielen sich mit ihrer Spontaneität auf der Bühne neue Räume, die Songs zu gestalten, immer eingefasst in den ehrlichen, erdigen Sound des Blues.



    • Corona-Konditionen (2G oder 2G+) auf der Maximal-Website.
    • Das Maximal setzt zusätzlich professionelle Luftfilter gegen Aerosole ein.

 

Bluestacks
Fr. 27.11.21
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau
Einlass: 19 Uhr  /  Beginn: 20 Uhr
Tickets: 18 € / Mitglieder: 15 €
Reservierung: Bluestacks

Sound:
Bluestacks

 

 

Seit 2011 tourt die schwedische Singer-Songwriterin Sofia Talvik durch die Welt. Die leidenschaftliche Geschichtenerzählerin verbindet in ihren Songs und Kompositionen Folk, Americana und Pop mit unverkennbar nordischen Elementen. Sofia Talviks Stimme erinnert an die von Joni Mitchell. Nach so vielen Jahren on the road geht es in ihrem achten Album „Paws of a Bear - it´s here“ um Identität und Heimat.

 

Tony Lakatos ist ein Ausnahme-Saxofonist. Er war 28 Jahre lang fester Bestandteil der renommierten HR-BigBand und ist mit seinen Soli zu einem echten Markenzeichen des Sounds der Band geworden. Mit mehreren Konzerten hat sich die HR-Bigband im Oktober von Tony Lakatos verabschiedet, der sich nun gemäß den Regelungen öffentlichrechtlicher Tarifverträge als Ruheständler bezeichnen darf. Als Vollblutmusiker und Spross der Lakatos-Dynastie, deren Wurzeln bis zu dem im Jahr 1764 geborenen, ungarischen Geiger János Bihari zurückreichen, setzt sich Lakatos jedoch nicht zur Ruhe, sondern wird selbstverständlich weiterhin Live-Auftritte genießen.

So wird er zum Beispiel an seinem Geburtstag die Jazz Night 171 im Rodgauer Maximal in Quartett-Besetzung bestreiten, zusammen mit Ralf Cetto am Kontrabass, Thomas Langer an der Gitarre und dem Schlagzeuger Steve Nanda aus Malaysia. Der Drummer aus Kuala Lumpur hat in Mainz studiert und lebt heute in Deutschland. Eine spanndende Besetzung mit großartigen Musikern.

 

Was wären die Bond-Filme ohne ihren legendäre Filmmusik? Die Riege berühmter Interpretinnen und Interpreten ist beachtlich und stimmgewaltig. Dazu zählen bisher u.a. Tom Jones, Nancy Sinatra, Paul McCartney, Tina Turner, Madonna oder auch Duran Duran. Shirley Bassey interpretierte gleich drei Titellieder für die Bond-Filme. Adeles Titellied Skyfall errang im Oktober 2012 die Spitze der deutschen Single-Charts und erhielt 2013 den Oscar für den besten Song. Im aktuellen Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ singt Billie Eilish den Titelsong und ist bisher die jüngste Interpretin, die je ein Lied zu einem James-Bond-Film gesungen hat.
Ein Abend im Soundtrack des berühmtesten Agenten der Welt gibt es am Freitag, 12. November, im Maximal in der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau.