user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

Ein Songpoet und einer der besten irischen Singer/Songwriter ist am Freitag, dem 23. September, auf der Maximal-Bühne in Rodgau live zu erleben. Mit Humor und Bühnenpräsenz erzählt Kieran Halpin mit jedem seiner Songs auch eine Geschichte. Der produktive Liedermacher hat in den letzten 36 Jahren 24 Alben aufgenommen und nimmt man die Anzahl der Künstler als Maßstab, die seine Songs covern, dann ist Kieran Halpin ziemlich weit vorn. Zahllose Kollegen haben Halpin-Songs auf ihre Alben gepackt. Einige davon sind durch andere Interpreten bekannt geworden. Mehrere wurden in Deutsch, Finnisch und Spanisch übersetzt! Im Maximal in der Eisenbahnstraße 13 stellt er auch Songs seiner aktuellen CD „ It's always 3.15“ vor.

Als „Finest Acoustic Rock Music“ bezeichnen Matthias Baselmann und André Amberg den Musikmix, den sie am Freitag, dem 16. September, auf der Maximal-Bühne präsentieren. Ob fetziger Rockklassiker, Oldie oder Ballade, englisch, deutsch oder gar hessisch, gesungen oder im Zwiegespräch erörtert: In der 2nonplugged-Reiseapotheke ist alles enthalten, garantiert wirksam und mit etlichen angenehmen Nebenwirkungen versehen (besonders häufig: Dauergrinsen, Freuden- oder Rührungstränchen, Kopfwackeln, Klatschfieber und vieles mehr).

Am Montag dem 12. September, wird es wieder eng und gemütlich im Maximal. Zum zweiten Mal zeigt die 17-köpfige Rodgau-Jazz-Big-Band, dass man mit 5 Saxophonen, 5 Trompeten, 5 Posaunen, Gitarre/Bass, Schlagzeug & Keyboard die Maximal Bühne optimal ausnutzen und dabei auch noch zeitgenössische Arrangements von Jazz-Musikern und Komponisten präsentieren kann. Die voraussichtliche Besetzung live an diesem Abend: Thomas Schüler (trp), Christian Weiland (trp), Helmut Wallner (trp), Francisco Hitzel (trp), Volker "Lew" Laumann (trb), Klaus Petri (trb), Thomas Krause (trb), Gregor Kastirke (sax), Angela Groh (sax), Jürgen K. Groh (sax), Christian Massoth (sax), Patrick Danz (sax), Peter Schmitt (sax), Steffen Reichenbach (dr), Brigitte Volkert (p), Stefan Völker (b), Rolf Bussalb (g).
Ein ungewöhnlicher Abend mit gutem swingendem Big Band Jazz aus Rodgau.
Plus Size: Rodgauer Jazz Big Band
Mo., 12. September 2016
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt frei

Vor der Sommerpause gibt es am Mittwoch, dem 13. Juli, noch einmal die Gelegenheit bei freiem Eintritt, die Rodgauer Jazz-Session zu erleben. Spontane Improvisation, jazzige Standards und vor allem immer wieder wechselnde Musiker und Instrumente sind das Konzept der Sessions. Die Bühne steht an diesem Abend Musikern zum jammen zur Verfügung. Gäste dürfen ganz entspannt einen musikalischen Überraschungsabende genießen. Um den Abend etwas vorzubereiten und zu strukturieren, werden Musiker und Musikerinnen gebeten, sich per eMail anzumelden. Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Umgangssprachlich bezeichnen die Franzosen ein Schlagloch als „Nid de Poule“, was man im Deutschen wörtlich mit „Hühnernest“ übersetzen würde. Im musikalischen Kontext beschreibt es ein derart temperamentvolles Gitarrenspiel, dass es Spuren an der Gitarre hinterlässt. Solch ein leidenschaftliches Stimmungsfeuerwerk mit einer kräftigen Brise französischem Lebensgefühl präsentiert das Quartett „Nid de Poule“ am Freitag, dem 9. September, im Maximal. Begeistert von der Atmosphäre der Pariser Jazzclubs der dreißiger Jahre spielt „Nid de Poule“ Chansons, Popsongs sowie Jazztitel und macht daraus „Gypsy`n`Roll“.