user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

Die Scales aus Hanau bringen ihren einzigartigen Sound in ausgewählten Konzerten auf die Bühne. Live zu erleben ist die Jazzrock-Kultband am Samstag, dem 4. November, auf der Maximal-Bühne in der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau/Jgh.
Stilistisch füllt die Band die große Bandbreite von Blues und einfühlsamen Balladen über Funk- und Fusion-Titel bis hin zum Jazzrock. Auch Vocals kommen nicht zu kurz, so dass im Programm alles enthalten ist was Zuhörer begeistert. Das Quartett mit Monika Marner (Saxes, Clarinett, Vocals, Piano), Joachim Steudel (Gitarre, Keyboards), Klaus Dengler (Bass) und Stephan Kleinschmidt (Drums) präsentiert feinsten Jazzrock in seiner ursprünglichsten Form - facettenreich und ohne überflüssige Schnörkel.

Das Akkordeon ist ein eher ungewöhnliches Instrument im Jazz, das man live bei Jazz-Konzerten außerordentlich selten zu hören bekommt. Unverdienterweise wird die „Quetschkommode“ eher der Tanz- und Unterhaltungsmusik oder dem Tango zugeordnet. Mit dem Swing in den 20er und 30er Jahren fand der Kasten mit den Tasten schließlich doch Eingang in den Jazz und erlebte eine kurze Blütezeit mit den "Swing-Combos" der 50er und 60er Jahre in der Besetzung: Bass, Gitarre und Akkordeon.
Ein solches Trio wird bei der nächsten Jazz Night am kommenden Freitag, dem 3. November, mit Martin Wagner (acc), Norbert Dömling (b) und Thomas Langer (git.) im Maximal zu erleben sein.

Am Samstag, dem 28. Oktober, spielen Greengrass Geschichten-gespickte, überlieferte Traditionals von der grünen Insel. So besingen sie in "Red is the rose" die Landschaft Irlands oder in "Home away from home" die unerfüllte Sehnsucht, an zwei Orten gleichzeitig sein zu können. Die Band aus dem Odenwald ist nicht zum ersten Mal im Rodgauer Maximal zu erleben und hat in der Region bereits eine beachtliche Fangemeinde. Das Trio um Frontfrau Anžy Heidrun Holderbach (Gesang, Flöte, Bodhran); Michael Böhler (Gesang, Gitarre, Bodhran) und Erich Fading (Gesang, Gitarre, Mandoline) deckt die gesamte musikalische Bandbreite der grünen Insel und keltischen Musik ab.

In Großbritannien und Irland finden Quiz-Abende statistisch gesehen in fast jedem zweiten Pub statt. Im Maximal immerhin jeden letzten Freitag im Monat. Am kommenden Freitag ist es wieder soweit für eine weitere Rodgau-Rätsel-Runde, die damit bereits die 46 Auflage erreicht. Für den 27. Oktober sind diesmal noch zwei der begehrten Rate-Tische zu vergeben. Die Tische werden in der Reihe der Anmeldungen an Teams vergeben. Die Mannschaften sollten sich mit prägnantem Team-Namen melden und werden dann jeweils mit bis zu fünf Mitspielern in fünf Themenbereiche plus Musikraterunde um die Wette rätseln. Den Gewinnern ist ein Gutschein sicher, allen anderen ein lustiger Kneipenabend über den sie noch lange sprechen werden. Eine kleine Fingerübung für Rätselfreunde: Wie heißt die Hauptfigur in einem Cartoon der Offenbach-Post, die als Kneipen-Dauergast gelegentlich auch an Quiz-Abenden teil nimmt.
Maximal Pub-Quiz
Fr., 27. Oktober 2017
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: jeweils 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Anmeldung erforderlich, Teilnahmegebühr: 3 € pro Mitspieler
Zur Online-Reservierung

Der Österreicher Umbo mit seinem E-Bass pflegt die „kultivierte Dilettanz“ keineswegs als Dilettant, sondern höchst professionell als unangepasster Freigeist. Am Samstag, 21. Oktober, ist er mit seinem Solo-Programm „Dr. Umbo & Mr. Hans“ live auf der Maximal-Bühne in Rodgau/Jgh zu erleben. Der Feinripp-Macho sinniert einen Abend lang über eindeutig zweideutige Fragen des Daseins wie der Schlüpfrigkeit des Seins oder auch Zeitgeist-Phänomenen wie Massen-Tätowierung.
Als Studiomusiker und Bassman ist sein Name in den Credits von Künstlern wie Johnny Logan, Marla Glenn oder Gregor Meyle zu finden. Als Texter schrieb für Christina Stürmer’s Platin-Album „lebe lauter“ die Hit-Single „Mitten unterm Jahr“.
Mit seinem E-Bass erzählt er nun pointiert komödiantisch aus seinem Leben als Profi-Musiker und bekennender Ausländer.