user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

Die Rodgau Jazz Bigband um den Nieder-Röder Dirigenten Jürgen K. Groh ist am Montag, dem 25. September, live im Maximal zu erleben. Seit über drei Jahrzehnten ist die Formation in Sachen Bigband-Jazz aktiv und beherrscht meisterhaft nicht nur die lauten und die leisen Töne, sondern auch die unterschiedlichsten Bühnen. Ob Büsing-Palais in Offenbach, als Opener des Rocken Festivals oder auf der intimen Maximal Bühne. Die sechs Holzbläser, sieben Blechläser und die vierköpfige Rhythmusgruppe spielen Altmeister wie Count Basie, Maynard Ferguson, Thad Jones oder auch neueren Kompositionen von Pat Metheny und Axel Schlosser stellen sich so ganz nebenbei den Herausforderungen, die eine neun Quadratmeterbühne einer Bigband mit Posaunen stellt.
Plus Size: Rodgau Jazz Bigband
Mo., 25. September 2017
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt frei

„Am Anfang war der Blues“ so beschreibt die Frankfurt City Blues Band ihre Musikgeschichte. Seit inzwischen 40 Jahren verhilft die Band mit Profil, Leidenschaft und Charakter dem ehrwürdigen Blues zu neuem Leben und Vitalität und lässt sich dennoch nicht in musikalische Schubladen pressen. Der Band gelingt der Spagat zwischen authentischen und aufregenden neuen Interpretationen des Blues. Sie begeistert Traditionalisten wie auch Freunde exzentrischer Pop-Musik und feiert ihr Jubiläum mit „40 Jahre on the road“.
Gründungsmitglied „Andreas The August“ gibt seit 1977 mit Stimme und Verve den Ton an. Nach einigen bewegten Jahren mit Besetzungswechseln bilden nun seit 25 Tilmann Höhn an der Gitarre, Klaus Bussalb am Bass, Wolfgang Stamm am Schlagzeug und Achim Farr am Saxophon die Frankfurt City Blues Band.
40 Jahre on the road
Frankfurt City Blues Band
Sa., 23. September 2017
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 18 €, Vorverkauf: 15 €, Mitglieder: 12 €
Zur Online-Reservierung

Youtube
Danger Zone
Dont think twice

Die Maximal Jazz Session am kommenden Mittwoch, 20. September, wird von der Jazzband Obertshausen eröffnet. Die achtköpfige Formation besteht aus Manfred Büttner (ts, voc.), Thomas Krampol (ts), Roger Pech (tp, fl ), Volker Brill (tbn, voc.), Reinhard Wagner (as), Karsten Gollnow (gt), Dieter Schmidt (b) und Thomas Jäger (dr). Die erfahrenen Solisten dieser vielseitigen Band stehen für erfrischenden, engagierten Jazz und begeistern mit raffiniert arrangierten Stücken aus verschiedenen Jazzepochen. (New Orleans Jazz, Swing, Blues, Bossa Nova/Latin, Bebop) Nach der Opener-Band steht die Bühne interessierten Musikern zur Verfügung.
Maximal Jazz-Session: Opener Jazzband Obertshausen
Mi., 20. September 2017
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt frei

Zum siebten Mal in Folge präsentiert die Maximal Kulturinitiative einen Bandworkshop der sich an Musiker/Innen aller Instrumentengattungen (Gitarre, Bass, Drums, Keyboard/Klavier, Saxofon, Trompete, Posaune, Querflöte, Geige, Gesang, uam.) richtet. Die Musiker sollten etwas Banderfahrung haben, offen sein für Improvisationen und neue stilistische Elemente aus dem Jazz und Pop/Rock Bereich. Schwerpunkte in diesem Jahr: Improvisation, neues Songrepertoire erarbeiten, stilistische Möglichkeiten in einem Ensemble, Struktur und Ablaufe von Songs festigen, Sound und Dynamik einzelner Instrumente im Bandkontext, typische Phrasierungen und Rhythmen erlernen.
Ausgiebige Banderfahrung ist keine Voraussetzung um an diesem Workshop teilzunehmen, erste harmonische Zusammenhänge sollten aber verstanden werden und kleine Improvisationen möglich sein. Das zu erarbeitende Material richten sich nach dem Niveau der Teilnehmer:
Der Workshop wird geleitet von dem Gitarristen Thomas Langer und die Teilnehmer werden in zwei Gruppen/Bands aufgeteilt.
Proben finden Dienstag abends oder Samstag morgends im Maximal, Eisenbahnstr. 13 in Jügesheim an vier ca. zweieinhalbstündigen Terminen im November statt.
Den Abschluss des Workshops bildet ein technisch professionell begleitetes Konzert auf der Maximalbühne am Sonntag 3. Dezember.
Da der Workshop finanziell vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert und unterstützt wird ist nur ein Unkostenbeitrag von EUR 60,-.
Anmeldung bis zum 31. Oktober bei Thomas -Kontakt unter Mobil (49)172-6923242 (auch WhatsApp) oder per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir bitten um eine kurze schriftliche Biografie (3-4 Sätze) über den musikalischen Werdegang.
Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt. Wenn mehr Bewerbungen vorliegen, entscheidet das Los.
Termine Band 1 (Dienstag)
07.11.2017
14.11.2017
21.11.2017
28.12.2017
Termine Band 2 (Samstag)
11.11.2017
18.11.2017
25.11.2017
02.12.2017
Abschluss auf der Maximalbühne am Sonntag 3. Dezember

Der vor 21 Jahren verstorbene Rio Reiser ist vielen mit seinem größten Hit „König von Deutschland“ in Erinnerung. Der Songpoet und Rebell lebte ein kurzes bewegtes Leben. Doch die Faszination, die bis heute von Rio Reiser ausgeht, ist ungebrochen. Denn in seinen Texten spiegeln sich die Träume, Sehnsüchte und Enttäuschungen mehrerer Generationen wider.
Rudi Rhode und Michael Gustorff widmen dem Sänger, dessen musikalische Wurzeln im Rodgauer Stadtteil Nieder-Roden liegen, einen ganzen Abend. Sie bringen seine Biografie als theater-musikalisches Kammerspiel am kommenden Samstag, dem 16. September, auf die Maximal-Bühne in der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau/Jügsheim. Ihre Homage gewährt uns durch unterschiedliche Perspektiven Einblick in den zeitgeschichtlichen und persönlichen Kontext von Rios Songs ohne die unterhaltenden Aspekte seines Schaffens zu unterschlagen. Sie präsentieren eindringlich und bewegend das Leben und Schaffen eines großartigen Musikers zwischen Kunst und Kommerz, Poesie und Politik: von der revolutionären Berliner Zeit bis hin zu seiner Solo-Karriere.