Veranstaltungshinweise

Rebecca Trescher QuartettDer Frühling lässt derzeit zwar auf sich warten. Doch solchen Wetterkapriolen sind die Programmplaner der Maximal Kultinitiative nicht ausgeliefert. Sie haben für den April gewohnt zuverlässig ein abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt.
Den Anfang macht am Samstag, den 6. April, die Klarinettistin und Komponistin Rebecca Trescher mit ihrem Quartett. Im Mittelpunkt ihres aktuellen Projekts steht die Musik des Bebop-Klarinettisten Buddy DeFranco. (Online-Reservierung)
Jedes Jahr findet in Frankfurt in diesem Monat die internationale Musikmesse statt, auf der viele internationale Musiker und Musikerinnen zu Gast sind. Dem Maximal ist es wieder gelungen, vier Künstler von der Musikmesse auf ihre Bühne in die Eisenbahnstraße einzuladen. Im Maximal begrüßen dürfen wir zur Eröffnung der Musikmesse am Mittwoch, den 10. April, den Gitarristen Richard Gillewitz. Er ist bekannt für seinen Fingerstyle, sein vielseitiges Repertoire und seine kurzweiligen und unterhaltsamen Road-Geschichten. (Online-Reservierung)
Schon fast Tradition hat auch der Besuch von Wolfgang Schmid und Daniel Messina bei der Jazz Night mit Thomas Langer. Immer wenn die beiden die Frankfurter Musikmesse besuchen, versäumten sie es nicht, einen Abstecher ins Maximal zu machen. Diesmal ist das  Freitag, der 12. April. (Online-Reservierung)
Ebenfalls gern gesehener Gast im Maximal ist die amerikanische Singer/Songwriterin SONiA. Am letzten Tag der Musikmesse, am Samstag, den 13. April, stellt ihre neue CD „A broken Film“ in der Eisenbahnstraße vor. (Online-Reservierung)
Zum zweiten Rodgau-Rätsel-Runde läd das Maximal-Team am 17. April im Maximal ein. Die "RodgauRätselRunde" orientiert sich an dem in Groß-Britannien beliebten "Pub-Quiz". Es rätseln und raten Mannschaften mit bis zu 5 Personen als Team. Um Voranmeldung wird gebeten. (Online-Reservierung)

Weiter geht es am Samstag, den 20. April, mit der Rooster Comb Blues Band (Online-Reservierung)und am Freitag, den 26. April, mit dem Singer/Songwriter Colin Wilkie.(Online-Reservierung)
Ein besonderes Highlight in diesem Monat ist der Maximal-Comedy-Abend in der Aula der Georg Büchner-Schule mit dem hessischen Comedy-Duo Hiltrud und Karl-Heinz. Freundinnen und Freunde der Kleinkunst kommen hier voll auf ihre Kosten, wenn sie „durchhalten“. Genau das tun jedenfalls „Hiltrud und Karl-Heinz“ bei ihrem abendfüllenden Programm „Mir halte durch“: Trotz größter Bemühungen schafft Karl-Heinz es nicht, seiner Hiltrud aus dem Weg zu gehen. Deshalb gibt es jeder Menge Verwicklungen. Nur gut, dass der Karl-Heinz das Rezept für eine glückliche Ehe kennt: Durchhalten! (Online-Reservierung)
Den Monat lassen wir ausklingen mit der Band Parason, die uns am Dienstag, den 30. April, im Maximal in der Eisenbahnstraße in den Mai begleiten wird. Isabel Hof, Willy Spahn, Rudi Schnetzler, Ilaha Zahidova, Ulrich Hof und Matthias Schwappacher heizen ein mit heißen Salsa, Samba, Swing und Latin-Interpretationen von Chick Corea bis Charlie Parker. (Online-Reservierung)

Maximal-Flyer April 2013

Der neue Maximal-Flyer 04/2013 steht auf unserer Website zum Download bereit.

Vor ziemlich genau einem Jahr begeisterte Lorelay mit ihrer Band auf der großen Bühne der GBS das Maximal-Publikum. Nun kommt sie in Begleitung von Daniel Kratz (perc.) zum intimen Clubabend am Samstag, den 23. März, auf die Maximalbühne in die Eisenbahnstraße 13 nach Rodgau/Jügesheim.
Als scharfsinnige Beobachterin des alltäglichen Wahnsinns schreibt und komponiert Lorelay ihre eigenen deutschsprachigen Songs, die es in sich haben. Ihr „Schokoladen-Pop“ passt in keine Schublade. Er ist so vielfältig wie das Kakao-Original. Die Singer-Songwriterin bringt ganz klar das gewisse Etwas mit auf die Bühne. Sie hat Stil, sie hat Humor … und das ist erst der Anfang. Mit ihrer beeindruckenden Stimme verzaubert sie ihr Publikum auf Anhieb. Lorelay fühlt sich wohl auf der Bühne und sorgt mit ihrer spontanen, schlagfertigen Art dafür, dass es ihren Gästen genauso geht.
Lorelay serviert Schokoladenpop
Samstag, 23. März 2013 / Eisenbahnstraße 13
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse 10 €, Vorverkauf: 8 €
Zur Online-Reservierung

Mit ihrem Programm „En passant - Bilder und Chansons“ sind Carola Moritz (Gesang und Text), Bettina Gerullis (Akkordeon) und Friedrich-W. Gärtner (Fotos) als „compagnie en route“ derzeit unterwegs. Am Freitag, den 22. März, gastieren sie in der Kulturinitiative Maximal in der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau/Jügesheim.
Ein Rendevouz mit zeitlos schönen Chansons von Piaf über Brel, Gainsbourgh, Hallyday, Kaas, Silly bis Fabrizio de André untermalt mit stimmungsvollen Fotografien.
Die Compagnie en route ist ein freies Künstlerprojekt, das sich in unterschiedlichen Genres zuhause fühlt. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden Chansons. Carola Moritz singt, führt durch den Abend und präsentiert eine charmante Mischung aus erzählter Übersetzung der Lieder, nachdenklichen Anmerkungen und Bilderdeutungen. Sie wird virtuos von Bettina Gerullis mit ihrem Akkordeon begleitet. Friedrich-W. Gärtner ließ sich unter anderem durch die Chansontexte zu seinen Arbeiten inspirieren und gestaltet mit seinen Bildern einen stimmungsvollen Rahmen.
Chansons im Maximal mit der Compagnie en route
Freitag, 22. März 2013 / Eisenbahnstraße 13
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse 12 €, Vorverkauf: 10 €
Zur Online-Reservierung

Die gebürtige Britin Kelsey Klamath hat schon früh eine besondere Leidenschaft für die Songs der 70er/80er Jahre. Sie spielt einen mitreißenden Mix aus Rock, Pop, Blues und Country. Am Samstag, den 16. März 2013 ist sie live im Maximal in der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau/Jügesheim zu hören.
Ihre Liebe zur amerikanischen Country- und Rockmusik mit Sängerinnen wie Janis Joplin, Dolly Parton oder Stevie Nicks, der Sängerin von Fleetwood Mac, inspirierte Kelsey Klamath schon im Alter von 10 Jahren, und sie wusste, dass sie Sängerin werden wollte. Sie wanderte im Alter von 20 Jahren von Amerika kommend nach Norddeutschland aus, gründete eine Band, spielte aber auch sehr viele Sologigs und hat sich mittlerweile im Norden Deutschlands einen Namen gemacht.
Kelsey hat ihre neu erschienene CD „Good Times-New Memories“ im Gepäck und präsentiert neben ihrer neuen CD unter anderem Songs von den Bangles, Fleetwood Mac, Linda Ronstadt, Alannah Myles, Amy Mc Donald, Mike Oldfield oder Johnny Cash. Eine geballte Ladung Energie, angereichert mit britischem Humor lässt garantiert den Gute-Laune-Pegel steigen.
Aufgrund ihrer variablen, voluminösen Stimme stehen Kelsey Klamaths Interpretationen von Songs wie „Joleen“ von Dolly Parton oder „Landslide“ von Stevie Nicks dem Original in nichts nach. Allein mit ihrer Akustikgitarre spielt und singt sie „Me and Bobby McGee“ von Janis Joplin in einer kraft- und gefühlvollen Version, die das Publikum bei jedem Konzert vollständig in ihren Bann zieht.
Auch die faszinierenden Eigenkompositionen der ausdrucksstarken Interpretin können die Vergleiche mit bekannten Hits absolut standhalten.
Country-Blues im Maximal mit Kelsey Klamath
Samstag, 16. März 2013 / Eisenbahnstraße 13
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse 12 €, Vorverkauf: 10 €
Zur Online-Reservierung

Die neue Jamsession-Reihe im Maximal am Mittwoch bietet Jazzern Gelegenheit zum Mitmachen und den Maximal-Gästen Anlass zum entspannten Zuhören. Am Mittwoch, den 13. März, ab 20:00 Uhr startet das Maximal mit der ersten Session in der Eisenbahnstraße. Bei intimer Clubatmosphäre genießen wir mit unseren Gästen die Halbzeit einer Arbeitswoche und lassen uns von den spontanen Improvisationen und Einfällen der Bühnenakteure  überraschen.
Ein kleines kulinarisches Angebot ist mit Bio-Bier, Bio-Wein, Käsevariationen  und Schmalzbroten etc. sicher gestellt.