Veranstaltungshinweise

 

„Immer“ oder „für alle Zeit“ bedeutet auf schwedisch „alltid“. Mit diesem programmatischen Versprechen stehen Annika Klar und Stefan Seitz als „Duo Alltid“ bereits seit dreißig Jahren zusammen auf der Bühne. Nun sind sie auf Jubiläumstour und mit ihrem Programm „Dreißig Jahre – trettio år” auch im Maximal zu Gast. Am Freitag, 16. November, präsentiert das Duo seinen besonderen Sound mit all der Musik vor, die den beiden in 30 Jahren ans Herz gewachsen ist.

 

Am Samstag, 10. November, gibt es eine weitere Weinverkostung mit Bioweinen im Maximal. Der Focus bei den Weißweinen liegt dieses Mal auf Sauvignon Blanc und bei den Rotweinen auf Merlot - jeweils die gleiche Rebsorte aus verschiedenen Ländern bzw. von verschiedenen Winzern. Musikalische Untermalung und ein wenig Käse und Brot wird es auch wieder geben. Ein Duo begleitet den Abend musikalisch. Reservierung erforderlich und nur online möglich.

 

Zed Mitchell zählt zu den besten Blues-Rock-Gitarristen in Europa und ist ein begnadeter Sänger. Als Studiomusiker hat er sich mit seinem Gitarrenspiel im Soundtrack des Blockbusters Indiana Jones verewigt. Auch Künstler wie Tina Turner, Phil Collins oder auch Pink Floyd wissen Mitchell für ihre Aufnahmen zu schätzen. Als Support-Act stand er mit seiner Band mit Eros Ramazotti oder Natalie Cole, Joe Cocker, Santana und B.B. King auf der Bühne. Der Sänger, Komponist und Songwriter hat für befreundete Musiker geschrieben und selbst sieben eigene Alben veröffentlicht. Derzeit ist Mitchell mit seinem aktuellen Album „Wow“ auf Tournee und macht mit seiner Band auch Station in Rodgau. Nach seinem Werkzyklus „Springtime in Paris“, „Summer in L.A.“, „Automne in Berlin“ und „Winter in Amsterdam“ folgte „Game is on“.

 

Ann Doka hat Anfang diesen Jahres ihr neues Studioalbum „Lost but found“ veröffentlicht. Die Singer/Songwriter hat viel zu erzählen, denn sie hat ihr eigenes Leben komplett auf links gedreht. Sie wechselte vom Main an die Weser und tauschte die Frankfurter Skyline gegen die Bremer Stadtmusikanten. Deshalb geht es in ihren neuen Songs  auch um‘s Verlieren und Finden, um Ende und Anfang, es geht um Trennung und sich neu verlieben, Freunde finden und Freunde hinter sich zu lassen.
Am Samstag, 3. November, präsentierte Ann Doka mit ihrer Band modernen Songwriter-Pop mit einem Hauch Nashville, der live noch mehr berührt als auf Tonträgern!

 

Der rote Faden der Jazz Nights im Maximal sind die immer wieder ungewöhnlichen und überraschenden Kombinationen, die der Jazz-Gitarrist Thomas Langer mit seinen Gastmusikern für einen Konzertabend ermöglicht. Die Bands und Musiker tauschen zwar vorher Musikstücke und Noten aus. Sie stehen in dieser Zusammensetzung in der Regel jedoch lediglich an diesem einen Abend gemeinsam auf der Bühne. So auch am kommenden Freitag, 2. November, bei der Jazz Night 143, zu der Thomas Langer den Schlagzeuger Dirik Schilgen in Begleitung von Gary Fuhrmann am Saxophon und Matthias Debus am Bass eingeladen hat. Auf der Set-Liste des Abends stehen u.a. Titel von Schilgens neuem Album „On the Move“.