Veranstaltungshinweise

 

Der rote Faden der Jazz Nights im Maximal sind die immer wieder ungewöhnlichen und überraschenden Kombinationen, die der Jazz-Gitarrist Thomas Langer mit seinen Gastmusikern für einen Konzertabend ermöglicht. Die Bands und Musiker tauschen zwar vorher Musikstücke und Noten aus. Sie stehen in dieser Zusammensetzung in der Regel jedoch lediglich an diesem einen Abend gemeinsam auf der Bühne. So auch am kommenden Freitag, 2. November, bei der Jazz Night 143, zu der Thomas Langer den Schlagzeuger Dirik Schilgen in Begleitung von Gary Fuhrmann am Saxophon und Matthias Debus am Bass eingeladen hat. Auf der Set-Liste des Abends stehen u.a. Titel von Schilgens neuem Album „On the Move“.

 

Am Montag, dem 29. Oktober, wird die Rodgau Jazz Big Band die Maximal-Bühne füllen. Die Band ist schon seit mehr als 30 Jahren Garant für feinsten und swingenden Big Band Sound und beherrscht meisterhaft die lauten und die leisen Töne. Diesmal als Gast-Sängerin mit dabei ist Kerstin Pfau, die Frontfrau der Rodgau Monotones. Eine Kostprobe der Rodgau Jazz Big Band zusammen mit Kerstin Pfau erhielten die Gäste der Verleihung des Rodgauer Kulturpreises an die Maximal Kulturinitiative im April 2018. Nun gibt es einen ganzen Abend mit Charts von Altmeistern wie Count Basie, Maynard Ferguson oder Thad Jones. Auf den Noten blättern stehen außerdem neuere Kompositionen u.a. von Pat Metheny, Axel Schlosser und Bert Joris.

 

Wenn Linda Krieg alias Miss Zippy mit ihre Band am Samstag, dem 27. Oktober, die Maximal-Bühne betritt, ist Südstaaten-Feeling angesagt. Dann klingt der Blues wie Moll mit einer dicken Prise Hoffnung. Wer schwermütigen 08/15-Blues erwartet, sitzt auf dem falschen Pferd! Bei Miss Zippy geht es erfrischend und rhythmisch zu. Denn Linda Krieg (Bluesharp/Vocals/Ukulele), Larry “Doc” Watkins (Vocals), Peter Lehmler (Guitars/Vocals), Steve Dawson (Bass/Vocals) und Ernesto Richioso (Drums/Percussion) präsentieren die gesamte Vielfalt des Blues von Chicago- und Modern Blues bis hin zu Jazz, Funk und Swing.

 

Nach dem ausverkauften Irish-Folk-Konzert mit Iontach folgt am kommenden Samstag, 20. Oktober, ein weiterer Abend mit Musik von der grünen Insel im Maximal. Colum Sands bringt „Songs & Stories“ aus Nord-Irland nach Rodgau in die Eisenbahnstraße 13. Colum Sands ist eines von ursprünglich sieben Geschwistern der nordirischen Folkband „Sands Family“ und hin und wieder solo unterwegs. Doch auch wenn der Sänger und Songwriter alleine zu einer Tourneen rund um die Welt aufbricht reisen drei in einer Person: ein Musiker, ein Dichter und ein Geschichtenerzähler. Colum hat die einzigartige Fähigkeit, Beobachtungen individueller Begebenheiten auf eine universal menschliche Ebene zu transferieren. Seine Lieder sind voller faszinierender und amüsanter Anekdoten aus dem Alltag von Menschen wie du und ich, Menschen, die wir alle kennen, die uns aber nie so aufgefallen sind.

 

Am Freitag, dem 19. Oktober, ist das Stefan Varga Trio zu Gast im Maximal. Zusammen mit Wolfgang Ritter (kb) und Axel Pape (dr) präsentiert Stefan Varga (g, comp.) seine eigenen Kompositionen, die durch ihre Transparenz und Improvisationsfreude formal zwar dem Jazz zugeordnet werden können. Stilistisch sind sie jedoch so vielseitig, dass dieses Etikett auf der Schublade nicht so recht passt. Denn die Kompositionen sind anregend und kurzweilig. Das Zusammenspiel von Gitarre, Bass und Schlagzeug schafft eine intensive und lebendige Atmosphäre, die den Zuhörer sofort in ihren Bann zieht.