user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

„Who’s Pinski“ sind vier junge Musiker, die ganz genau wissen, was sie wollen: Sie lassen es rocken. Die Kölner Band ist am Freitag, den 13. Sept., im Maximal in Rodgau/Jügesheim zu erleben. Der Stil changiert zwischen groovigen Gitarrenriffs und leidenschaftlichem Rock, mal laut, mal leise, mal melancholisch. Sängerin und Songwriterin Insa Reichwein prägt ihn mit ihren Ideen. Sie ist der „Pinski“ des Quartetts, soviel sei jetzt schon verraten. Den polnischen Spitznamen hat die Powerfrau für ihre mitreißende Energie erhalten und schließlich wurde der Name Programm. Denn man wird unweigerlich angesteckt von der Leidenschaft und Kraft der vier Pinskis.

Am 21. September 2013 findet der diesjährige Weltmusik-Wettbewerb Creole in Wiesbaden statt, an dem die besten Global-Music-Bands der Bundesrepublik teilnehmen. Eröffnet wird das Creole Hessenfinale 2013 mit dem Film „Can't be silent“. Der Dokumentarfilm von Julia Oelkers setzt sich mit der Asylpolitik der Bundesrepublik und der Realität von Migranten in Deutschland auseinander. Der Musiker Heinz Ratz hat 80 Asylbewerberheime in Deutschland besucht und dort Künstler von Weltklasseformat gefunden: Sänger, Musiker, Rapper, die ihr Land verlassen haben auf der Suche nach einer neuen Heimat.

Grooviger Acoustic-Jazz, mal instrumental, mal mit Gesang, jedoch immer auf der Grundlage des Funk ist am Samstag, den 07. September, im Rahmen des Kultursommers Südhessen im Maximal zu erleben. Die musikalischen Konzeptionen des Quintetts um den Seligenstädter Saxophonisten und Frankfurter Hochschuldozenten Stefan Weilmünster sind nach vielen Seiten hin offen. Stilistisch irgendwo zwischen Joshua Redman und Cannonball Aderley interpretieren die fünf Musiker Jazzkompositionen von Michael Brecker, Pat Metheny, Herbie Hancock und anderen.

Zu ungewohnter Zeit öffnet das Maximal am Samstag Vormittag seine Pforte zum Interkulturellen Frauenfrühstück, das traditionellerweise von 10:00 Uhr bis etwas 13:00 Uhr stattfindet. Die Maximalerinnen freuen sich darauf, interessierte und neugierige Frauen in der Eisenbahnstraße 13, in Rodgau/Jügesheim begrüßen zu dürfen.
Das Konzept des Frauenfrühstücks ist es, die vielen interessanten Vereine, Organisationen und Treffpunkte zu erkunden, die es in Rodgau für Frauen gibt. Die Maximal Kulturinitiative gehört zweifellos dazu.

Die Formation GRAPPOLLI spielt europäischen Swing & Jazz im Stil des berühmten Pariser Hot Club de France. Der Namen der Band ist Reverenz und Hommage an den Jazz-Violionisten Stéphane Grappelli, den Mitbegründer des 1934 gegründeten „Quintette du Hot Club de France“. Der Autodidakt Grappelli prägte mit seinem eigenen Stil die Jazzgeschichte und ist der Band GRAPPOLLI mit ihrem Programm Pate und Vorbild.
Zu hören ist GRAPPOLLI am Freitag, den 06. September 2013, im „Hot Club“ Maximal, in der Eisenbahnstraße 13, in Rodgau/Jügesheim. Geiger Waldemar Szymanski, Schlagzeuger Piotr Konczewski, Kontrabassist Robert Oursin und Gitarrist Thomas Langer teilen die Leidenschaft und Liebe zu der Musik von Grappelli und Django Reinhardt. Sie präsentierten Jazz von Swing über Bossa bis zu Latin und spielen Songklassiker und Jazz-Standards wie „One Note Samba“ von Antônio Carlos Jobim und „More“ ...
Hot Club Maximal: Jazz Night 96 mit Gappolli
Fr., 06. Sept. 2013
Eisenbahnstraße 13,
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 15 €, Vorverkauf: 13 €, Mitglieder.: 10 €
Zur Online-Reservierung