user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

Die Rodgauer Teddys sind eine Band mit Geschichte. Schon 1950 haben sie mit Gassenhauern wie „Musik für Mizzi“ oder „La vie en rose“ bei den damals so beliebten Bunten Abenden für die musikalische Farbe gesorgt.

Auch 61 Jahre später sind die meisten der Teddys noch musikalisch aktiv und seit sechs Jahren wiedergeboren als „Teddys Rebirth“. Die  Routiniers beweisen, dass  Musik jung hält und haben sich vorgenommen den Saal der Georg Büchner Schule zu füllen. Der authentische Sound der Wirtschaftswunderzeit begeistert das Publikum auch heute und wirkt über Enkel bis Großeltern in alle Generationen.
Die Melodien stammen von Glenn Miller, Duke Ellington, Bert Kaempfert und erklingen nicht nur im Swingrhythmus sondern auch als Tanzmusik vom schunkelnden Walzer über rassige Tangos, schmissige Polkas bis zum ulkigen Lachschlager.
Teddies300

Foxtrotts, herzerweichende Schnulzen, romantische Parkettschleicher, schmalziger Blues, fingerschnippender Swing, unsterbliche Evergreens und vieles mehr präsentiert von einer Band in der sich Zeitzeugen mit Musikern der jüngeren Generation mischen.
Im Vorprogramm spielt zur Einstimmung die Schul-Bigband der GBS unter Leitung von Willy Spahn.

Vorverkauf 9,- €; Abendkasse 11,- €
Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr

Online Vorverkauf: www.maximal-rodgau.de

Vorverkaufskarten:
Nieder Roden: Sport Manus und Rüdigers Sax Service
Jügesheim: Bücherstube und Fachwerkhaus


Foto: Von links, hinten:
Albert Gröger (Schlagzeug), Thomas Schüler, Friedrich Schüler, Manfred Ripper (Trompete),
Richard Petry, Erwin Schlitz, Heinrich Glab (Posaune), Stephan Langer (Bass)
vorne: Helmut Fünkner (Klavier), Werner Arnold, Rudolf Schüler, Reinhard Wagner,
Manfred Mahr, Dieter Schüler (Saxophon), Helmut Schilling (Gitarre)
es fehlen: Thomas Krause, David Fischer (Posaune), Roger Pech (Trompete), Marion Flach (Gesang)

 

 

 

Vorverkauf 9,- €; Abendkasse 11,- €

Freitag 18.11.2011

Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr

 

Online Vorverkauf: www.maximal-rodgau.de

 

Vorverkaufskarten:

Nieder Roden: Sport Manus und Rüdigers Sax Service

Jügesheim: Bücherstube und Fachwerkhaus

 

 

Foto: Von links, hinten:

Albert Gröger (Schlagzeug), Thomas Schüler, Friedrich Schüler, Manfred Ripper (Trompete),

Richard Petry, Erwin Schlitz, Heinrich Glab (Posaune), Stephan Langer (Bass)

vorne: Helmut Fünkner (Klavier), Werner Arnold, Rudolf Schüler, Reinhard Wagner,

Manfred Mahr, Dieter Schüler (Saxophon), Helmut Schilling (Gitarre)

es fehlen: Thomas Krause, David Fischer (Posaune), Roger Pech (Trompete), Marion Flach (Gesang)

Noch einmal der Hinweis auf das Online-Voting der DiBa Bank. Wir hängen derzeit bei 121 Stimmen fest, wer noch nicht abgestimmt hat, kann das DREI mal tun (und zwar mit jeder seiner e-Mailadressen;-) Ausserdem darf man die  Voting-Empfehlung auch gerne an andere Empfänger weiterleiten. Ab 2000 Klicks kommen wir in die Geldränge;-)

 

Online Voting; Wer genug Online-Klicks erreicht bekommt 1000,-€!
Da wir das Geld gut gebrauchen können, anbei der direkte Link zum Voting

https://verein.ing-diba.de/kultur/63084/maximal-kulturinitiative-rodgau-ev

Es sind 3 Stimmen pro Mailadresse möglich. Also bitte 3mal stimmen und
alle Konzertinteressierten informieren und anmailen;-)

 

Das Band Event der FMR im Jugendhaus war wieder interessant und man hat einen vielversprechenden Blick auf die Musiker von morgen werfen können.


Am nächsten Wochenende ist das Maximal spielfrei, aber wer unsere JazzNight mit Andy Kissenbeck verpasst hat, sei auf ein Konzert mit Maggy Scott in Dudenhofen hingewiesen.

http://www.in-dudenhofen.de/maggyscott.html

 

Das Maximal veranstaltet dann am Freitag den 18.11. das Konzert mit den Teddys und widmet sich am Samstag den 19.11. Der Musik des "Hot Club de France". Interpreten dieser Jazznight sind Grappolli.

Musik kennt keine Altersgrenzen. Wie sehr diese bekannte Wahrheit auch heute noch gilt, zeigt die Maximal Kulturinitiative im November.

Am Sonntag, den 6. November, ab 17:00 Uhr präsentieren die Ensembleprojekte der Freien Musikschule Rodgau die Ergebnisse ihrer Bandworkshops.

Insgesamt Sieben(!) Bands stellen die Erfolge ihrer aktuellen Probenarbeit im Jugendhaus Dudenhofen vor und lassen es ordentlich krachen. Das Konzert bietet sich auch als Kontaktbörse für junge MusikerInnen an, da in einigen Formationen noch MitmusikerInnen gesucht werden. Die Gruppen werden betreut von Claudia Jäger, Sebastian Schoenhals und Klaus Schrön. (Einritt: 5,-; VVK:4,-€; Jugendhaus Dudenhofen Freiherr-vom-Stein-Straße 8)

 

TeddysAm 18. November gibt sich dann nicht Graf Yoster, sondern die  Routiniers von Teddys Rebirth die Ehre. Die Musiker dieser Rodgauer Kultband haben schon in den fünfziger Jahren die damals noch vorhandenen Festsäle der Region zum Kochen gebracht. Diese Festsäle sind heute Vergangenheit, aber die Teddys sind noch so musikalisch und feurig wie einst und spielen erstmals im Saal der Georg-Büchner Schule in Rodgau Jügesheim. Die Aula der GBS hat sich zum attraktivsten Aufführungsraum Rodgaus entwickelt und bietet ausreichend Platz für die vielen „Fans“ dieser Rodgauer Bigband, die mit Jazz, Swing und Tanzmusik von Glenn Miller bis Bert Kämpfert ihr Publikum zu begeistern wissen . Im Vorprogramm spielt zur Einstimmung die Schul-Bigband der GBS unter Leitung von Willy Spahn.  Für die Pause haben die Teddys eine Multimedia-Präsentation vorbereitet.

Vorverkauf 9,- €; Abendkasse 11,- €
Online Vorverkauf: www.maximal-rodgau.de

Vorverkaufskarten:
Nieder Roden: Sport Manus und Rüdigers Sax Service
Jügesheim: Bücherstube und Fachwerkhaus

Hammond B3 meets Fender Stratocaster - Funk Jazz Blues BKissenbeck2oogaloo

Die Fender Stratocaster und die Hammond B3 gehören zu den wenigen Musikinstrumenten, die eine eigene Berühmtheit erlangen. Beide in den 50er Jahren entwickelt, kam in den 60er und 70er Jahren kaum eine Band ohne diese beiden Instrumente aus. In der Jazz-Night 81 der Maximal Kulturinitiative bringen Andy Kissenbeck (org), Thomas Langer (git) das besondere dieser Instrumentenkombination zu Gehör. Das Ergebnis sind Blues, Funkyjazz, Boogaloo, Eigenkompositionen und Pop/Rock/Jazz-Standards in frischen instrumentalen Arrangements. Volker Schmidt am Schlagzeug komplettiert das Trio, das Spielfreude und ein inspiriertes Konzert in der klassischen Orgel/Gitarre/Drums- Besetzung verspricht.

Andreas Kissenbeck (org) spielte Konzerte, Tourneen und Festivals im In- und Ausland. 2002 erhielt er den Jazzpreis der Süddeutschen Zeitung. Er arbeitete zusammen mit international renommierten Künstlern wie Benny Bailey, Bobby Shew, Jiggs Whigham, etc. Derzeit unterrichtet er an den Musikhochschulen Würzburg und Münster u.a. Jazzpiano, Komposition und Arrangement.
www.kissenbeck.org.

Thomas Langer spielte als Gitarrist bei der Organistin Barbara Dennerlein und arbeitete bereits mit Ack van Rooyen, Aki Takase, Wolfgang Schmid, Jeff Andrews, Joo Kraus und Bob Mintzer. Sein Gitarrenspiel wird also so unvorbelastet beschrieben, wie früher Volker Kriegel, Attila Zoller oder Pat Metheny`.

www.thomas langer.com

Volker Schmidt studierte Jazz & Popular Music in der Frankfurter Musikwerkstatt. Er spielte in Konzerten bzw. Studioaufnahmen mit:  Matthias Vogt Trio, Midnight Mover, Robert Carl Blank, Stefan Remmler, Matthias Vogt Trio und vielen anderen. http://www.myspace.com/volkerschmidtdrums

 

 
im Saal der Georg-Büchner-Schule, (Nordring 32 / Eingang in der Lange Straße!), 63110 Rodgau/Jügesheim
Vorverkauf 8,- €; Abendkasse 10,- €
Online Vorverkauf: www.maximal-rodgau.de

Vorverkaufskarten:
Nieder Roden: Sport Manus und Rüdigers Sax Service
Jügesheim: Bücherstube und Fachwerkhaus

weitere Infos

http://www.thomaslanger.com/

 

----------------

PS: Online Voting; Wer genug Online-Klicks erreicht bekommt 1000,-€! 
Da wir das Geld gut gebrauchen können, anbei der direkte Link zum Voting

https://verein.ing-diba.de/kultur/63084/maximal-kulturinitiative-rodgau-ev

Es sind 3 Stimmen pro Mailadresse möglich. Also bitte 3mal stimmen und
alle Konzertinteressierten informieren und anmailen;-)

 Maximal-Bandworkshop mit Thomas Langer

 

 

Die Maximal Kulturinitiative bietet einen Bandworkshop für Nachwuchstalente an. Der Workshop wird geleitet von dem Gitarristen Thomas Langer und richtet sich an ambitionierte Hobbymusiker mit Banderfahrung, die ihre Fähigkeiten im Zusammenspiel mit anderen verbessern wollen. Interessierte Musiker oder auch Sänger und Sängerinnen sollten offen für neue Songs und Stücke sein und ein besonderes Interesse am Zusammenspiel in einer Band haben. Erfahrungen im Zusammenspiel mit anderen oder etwas Banderfahrung sollten vorhanden sein.
Beispielhaft werden Stücke aus Pop, Rock, Soul, Jazz erarbeitet. Wünsche der Teilnehmer können ebenfalls eingebracht werden. Anhand von Probearbeit werden Songabläufe, stilistische Feinheiten, Dynamik, Aufeinander-Hören, usw. entwickelt. Den Abschluss des Workshops bildet ein technisch professionell begleitetes öffentliches Konzert.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es werden höchstens 18 Personen in zwei Gruppen (Bands) an jeweils zwei Terminen zusammen spielen. Wenn mehr Bewerbungen vorliegen, entscheidet das Los.
Der Workshop findet – nach Absprache mit den Teilnehmern – an verschiedenen Wochenenden statt. Derzeit vorgesehen sind folgende Termine: 12. und 13. Nov., 20. und 26. Nov. plus Generalprobe Anfang Dezember, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr statt. Das Abschlusskonzert findet voraussichtlich am 04. Dez. 2011.
Durch finanzielle Förderung und Unterstützung vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst konnte der Teilnehmerbeitrag auf EUR 50,- für den gesamten Workshop reduziert werden.

Anmeldung bis zum 31. Oktober bei Thomas Langer oder der Maximal Kulturinitiative. Wir bitten um eine kurze schriftliche Biografie über den musikalischen Werdegang.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Mobil (49)172-6923242; oder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!