user_mobilelogo

Mit 4:1 (2:0) konnte sich die Fußballmannschaft des Hessischen Landtags gegen eine Auswahl von Kulturschaffenden am Mittwoch den 22.5. auf dem Rasen der SG Nieder-Roden durchsetzen.
Direkt von der Plenarsitzung in Wiesbaden kommend, nahmen die Abgeordneten Marcus Bocklet, Taylan Burcu, Bijan Kaffenberger, Oliver Stierböck, Oliver Ulloth, Torsten Warnecke und Türgut Yüksel zusammen mit Mitarbeitern hessischer Ministerien ihre Spielpositionen auf dem Platz ein.

In einem guten und fairen Spiel vergaben die Kulturschaffenden eine Vielzahl von Großchancen oder scheiterten am sehr guten Torwart der Landtagself. Die eingespielte Mannschaft des Landtags dagegen zeigte sich im Abschluss eiskalt und nutzte ihre Chancen konsequent aus. Ein Scheck des Hessischen Landtagspräsidenten Boris Rhein, Schirmherr der Landtagself, ging in gemeinsamer Absprache mit der Rodgauer Kulturinitiative Maximal zugunsten der Jugendarbeit der SG Nieder-Roden, deren Akteure zusammen mit dem Maximal für optimale sportliche Rahmenbedingungen sorgten.

Bereits zum sechsten Mal fand ein Fußballspiel der Mannschaft des Hessischen Landtags gegen die „LAKS-Allstars“ statt. Diese besteht aus Künstlern und Kulturschaffenden aus hessischen soziokulturellen Zentren und Kulturinitiativen. Die sportliche Bilanz in den seit 2004 stattfindenden Begegnungen ist ausgeglichen.

Auf Seiten der Landtagself standen Akteure aus verschiedenen Fraktionen des Hessischen Landtags sowie Mitarbeiter verschiedener Ministerien, darunter auch dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und (Spiel-)Kunst. Auf Seiten der LAKS-Allstars spielten in diesem Jahr Akteure des örtlichen Ausrichters Maximal, des Schanz in Mühlheim, des AZ Rödermark, des Franzis in Wetzlar, der LAKS-Geschäftsstelle sowie des Kulturzentrums Schlachthof Kassel.
Schon zum zweiten Mal im Einsatz waren auch einige Jugendliche und junge Erwachsene des Fußball-Bildungsprojekts Streetbolzer TV aus Kassel,  Preisträger 2015 des Fußball-Bildungspreises „LernAnstoß“ der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur in Nürnberg.

Die LAKS Hessen e.V. ist ein Landeskulturverband, in dem über  40 soziokulturelle Initiativen und soziokulturelle Zentren in Hessen organisiert sind. Jährlich nutzen allein in Hessen über 700.000 Menschen, darunter viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die vielfältigen Veranstaltungen und Angebote. Bisweilen ohne zu wissen, dass sie sich in einem soziokulturellen Zentrum befinden. Denn vor Ort bekannt sind diese Einrichtungen als Kulturzentrum Schlachthof, Kulturladen KFZ, Bessunger Knabenschule oder Kulturfabrik Salzmann. In diesen gemeinnützigen Kulturzentren finden jährlich über 4.000 Veranstaltungen quer durch alle künstlerischen Genres statt von Musik oder Theater bis Literatur oder Film. Hier proben zudem unzählige Theatergruppen und Bands, finden Kurse und Workshops statt oder treffen sich gesellschaftspolitisch aktive Initiativen und Gruppen. Durch viele Vernetzungen und Partnerschaften wirken sie in vielfältiger Weise direkt vor Ort für das Gemeinwesen. Soziokulturelle Zentren und Initiativen finden sich sowohl in Groß- und Mittelstädten als auch in Kleinstädten oder im Ländlichen Raum. Sie sind Orte zum Mitmachen und Mitgestalten, für Kommunikation und Kooperation, für gelebte und lebendige Demokratie.

BU: Wolfgang Decker (MdL und Teamchef der Landtagself überreicht den Spendenscheck an Michael Stelke (Leiter Jugendfußball SG Nieder-Roden)

 

 

Kontakt:

Landesarbeitsgemeinschaft der

Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen e.V.

 

Jennifer Leitz (Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit)

 

LAKS Hessen e.V.

c/o Kulturzentrum Schlachthof

Mombachstraße 12

34127 Kassel

 

Telefon : 0561/220712 709

Telefax: 0561 / 220712 708

 

 

 

 

 

 

 

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.laks.de

 

Infos über und Kontakte zu allen Zentren sowie eine Datenbank mit den jährlich über 4.000 Veranstaltungen der LAKS-Mitgliedseinrichtungen finden sich unter www.hessen-szene.de