Der amerikanische Jazz-Pianist Chick Corea galt als einer der Mitbegründer des Rock- und Fusion-Jazz. Der innovative Keyboarder war Bandmitglied bei Miles Davis bis er in den 70er-Jahren die Band „Return to forever“ gründete. In dieser Formation verband er Jazz mit Rock, Soul, Funk und Latin-Elementen. Im Februar vergangenen Jahres ist Chick Corea verstorben.
Seinem Werk, seiner Musik und seinen Kompositionen widmet die Jazz Night am Freitag, 01. April 2022 einen ganzen Abend. Die latin- und fusion basierte Referenz erweisen Waldemar Szymanski (piano), Pjotr Konczewski (drums), Florin Werher (kb) und Thomas Langer (git). Sie werden einige seiner berühmt gewordenen Kompositionen wie „Spain“, „La Fiesta“ oder „Armando“ interpretieren.


Chick Coreas Piano-Part übernimmt Waldemar Szymanski. Szymanski studierte an einem renomierten polnischen Konservatorium zunächst klassische Geige und Klavier - später kam noch die Trompete dazu. Heute lebt Szymanski in Obertshausen. Der Schlagzeuger Pjotr Konczewski ist Leiter der Rodgauer Musikschule. Beide waren im Maximal in diversen Jazz Nights und Band-Besetzungen zu Gast, u.a. mit der Formation Grappoli. Florian Werther studierte klassische Gitarre in Mainz und Kontrabass in Köln. Als freischaffender Musiker ist er ebenfalls in diversen musikalischen Projekten unterwegs. Thomas Langer studierte am Guitar Institute of Technology in Los Angeles und an der New School of Music in New York.

Jazz Night 175
Live: Sound of Chick Corea
Fr. 01.04.22
Veranstaltungsort: Maximal / Eisenbahnstr. 13, 63110 Rodgau
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse: 20 € / Mitglieder: 15 €