user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

 

Am Freitag, 13. April, gibt es im Maximal Blues live und intensiv, echt und voller Energie! Søren Jordan‘s Blues Conglomerate geht unter die Haut, erzählt Geschichten, auch solche die keine Worte benötigen. Das Repertoire umfasst eigenes aus der Feder von Jordan und neu interpretiertes, klassisches Bluesmaterial u.a. von Peter Green, Jimi Hendrix oder auch Eric Clapton. Die eigenen Kompositionen sind oft stilübergreifend und passen nicht so recht in herkömmliche Kategorien.
Die Stammbesetzung dieses Musikprojektes sind Marcel Millot (dr), Christian Ammann (bs), Michael Quast (Kb) und natürlich Søren Jordan (git/ voc).

 

Ausgezeichnet ist die Quartett-Besetzung der Jazz Night 138 am Freitag, 6. April, im wahrsten Sinne des Wortes. Der Saxophonist Gary Fuhrmann ist Jazzpreisträger der Stadt Worms und aktuell in Bandprojekten vom Trio bis zum Jazz-Orchester aktiv. Martin Standke ist dem Maximal Publikum als Schlagzeuger des Contrast Trios in Erinnerung. Einer Formation mit sehr individuellem und eigenwilligem Stil,  das  bereits 2008 mit einem Arbeitsstipendium der Stadt Frankfurt und 2016 mit dem Hessischen Jazzpreis ausgezeichnet wurde. Gastgeber Thomas Langer wurde mit dem Kulturpreis der Stadt Rodgau ausgezeichnet und spielt als Gitarrist in unterschiedlichsten Formationen. Auch Kontrabassist Friedrich Betz spielt in verschiedenen Band-Formationen. Er hat  an der  Hochschule für Musik in Würzburg und der Popakademie in Würzburg studiert und ist auch als Theatermusiker aktiv.

 


Der erste Freitag im Monat steht im Maximal regelmäßig im Zeichen der Jazz Night. Diesmal mit Martin Standke (dr), Gary Fuhrmann (sax), Friedrich Betz (bs) und Gastgeber Thomas Langer (git), der das Programm am 6. April unter das Motto „Young and Special“ stellt.
Am Freitag, dem 13., ist im Maximal Blues-Time. Der Karlsruher Søren Jordan ist seit 25 Jahren als Profi im Musikgeschäft. Mit seinem Projekt Blues Conglomerate hat er bei allen deutschen Gitarrenzeitschriften Aufmerksamkeit erregt.
Mit Beginn der Frankfurter Musikmesse wird auch das Maximal in Rodgau wieder internationaler und hat am Samstag, 14. April., die amerikanische Singer/Songwriterin SONiA zu Gast. Sie ist dem Maximal seit vielen Jahren verbunden und hat einen Rodgauer Konzertmitschnitt als Doppel-CD „Live at Maximal“ veröffentlicht. Zusätzlich wird SONiA auch bei der Kulturpreisverleihung für das Maximal, am 18. April, im Bürgerhaus Nieder-Roden einen Song zum Programm beitragen. Für ein kurzweiliges Rahmenprogramm bei der Preisverleihung sorgen darüber hinaus die Rodgau-Jazz BigBand, Gitarrist Thomas Langer, Sängerin Kerstin Pfau und Zauberer Andreas Fleckenstein.

 

Der in England geborene Paul O‘Brien wurde von seinen irischen Großeltern geprägt. Er lebt derzeit in Kanada und hat seine treueste Fan-Gemeinde in Deutschland. Nach 2016 ist er mit seiner Gitarre am Samstag den 24. März das zweite Mal zu Gast im Rodgauer Maximal.
Der sympathische Sänger überzeugt mit seinen Geschichten, die er sowohl mit dem warmen Timbre seiner Stimme als auch mit poetisch-melodischen Songs zu erzählen weiss. Zudem weiß er einiges zur Entstehung und zu den Hintergründen seiner Songs zu erzählen. Der intime Rahmen der Maximal-Bühne ist die optimale Umgebung für ein Konzert, das man als Publikum nicht vergessen wird.

 

Internationale aber auch lokale und regionale Künstler sind immer wieder gerne zu Gast im Maximal. Mit Little Wing steht am Samstag, dem 17. März, eine komplett regionale Formation in der Eisenbahnstraße 13 auf der Bühne. Das Quartett mit Tom Schüler an Trompete und Flügelhorn, Stephan Langer am Kontrabass, Michael Hoffmann am Schlagzeug und Georg Göb am Keyboard präsentiert in ihrem typischen und chilligen Sound eine Melange aus Jazz, Rock, Pop und Chanson-Evergreens. Das Repertoire umfasst dabei Werke u.a. von George Gershwin, Burt Bacharach, Miles Davis, Norah Jones und Sting bis hin zu Cindy Lauper, Jimi Hendrix, Macy Grey und den Beatles. Als Gast-Sängerin begleitet Claudia Lemperle das Quartett.