user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

 

Das Jazzkollektur-Trio aus Groß-Umstadt eröffnet die Jazz Session am Mittwoch, 26. September,  im Maximal. Zum Repertoire von Dietrich Klos (sax), Karsten Gollnow (git) und Ferdinand Reiff (b) gehören überraschend gestaltete Standards, aber auch Songs von Pat Metheny und John Scofield.
Ab etwa 21 Uhr ist die Bühne offen für Musikern und -musikerinnen mit Jazz-Erfahrung, die spontan in eigener Formation oder neu zu erstellender Instrumentierung auftreten. Bei der Jazz Session ist für Musiker und Gäste freier Eintritt. Für weitere Informationen, oder auch zur besseren Planung bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

 

Sagmeister zählt zu den renommiertesten Fusion-Gitarrristen weltweit und gilt als einer der führenden zeitgenössischen Musiker seines Genres. Auf seiner Jubiläumstour 2018 begleitet ihn die aus Palermo stammende Vocalistin Antonella D´Orio.  Mit ihr zusammen unternimmt er eine musikalische Reise durch die Welt der Musik und stellt sein neuestes Album „Power of resistance“ vor.

 

Mit Charme, Humor und Esprit provoziert Claudia Langolf am Freitag, 21. September, mit ihrem neuen Programm „ Lotte mal ehrlich - man muss die Schuld auch mal beim anderen suchen“. Sie präsentiert Schlager und Chansons aus unterschiedlichsten Zeiten und Epochen. Begleitet von Holger Schütz (piano) und Matthias Rüdiger (sax) schlüpft sie in verschiedene Charaktere und tanzt auch mal aus der Reihe. In ihren Texten zeigt Claudia Langolf als „Lotte“ die Zähne und geht gezielt ans Eingemachte.

 

Die gebürtige Neuseeländerin Sue Ferrers, studierte in Australien am Queensland Conservatorium of Music im Hauptfach Violine und im Nebenfach Jazzvioline. In den 90ern kam sie mit der australischen Band Popproperly nach Europa und hat schließlich im hessischen Münster Musiker gefunden, die ihre Leidenschaft für weltmusikalischen Folk teilen. Als Can-Gurus kreieren Sue Ferrers (vl, voc), Carmen Knöll (dr, perc, voc), Achim Bender (bs, voc), Andreas Ecker (git, mando, acc, voc) und Steffen Huther (git, bjo, voc) einen abwechslungsreichen Stilmix aus Rock, Folk und Weltmusik. Ihr musikalisches Grundrezept besteht aus mehreren Bechern Schlagzeug und einem Pfund Bass. Das Ganze wird wohldosiert mit Gitarre angereichert und nach Geschmack mit Mandoline oder Hawai-Gitarre verfeinert. Gewürzt wird die Mischung mit viel Geige und schließlich mit einem kräftigen Schluck angelsächsischem Folkrock und internationalen Sounds abgerundet.

 

Puzzle-Boxes sind Kästchen mit Geheimfächern. Im Grunde also Wundertüten, die man allerdings nicht ganz so leicht öffnen kann. Der versteckte Mechanismus will erst entdeckt werden. Einige erfordern nur eine einfache Drehung, andere haben eine kompliziertere Mechanik, um sich öffnen zu lassen. Solche Kästchen und Schachteln als Verstecke für Liebesbriefe und andere Geheimnisse haben in vielen Ländern der Welt eine lange Tradition.
Der Rodgauer Zauberkünstler Andreas Fleckenstein sammelt schon seit vielen Jahren solche Schachteln und Boxen mit ungewöhnlichen Öffnungsmechanismen und hat daraus einen unterhaltsamen Abend für Knobel-Freunde entwickelt. Ob zu zweit, zu dritt oder zu fünft. Am Freitag, 8. September, geht darum mit detektivischem Spürsinn und in entspannter Atmosphäre versteckte Riegel, Hebel, Häkchen oder Knöpfe zu finden.