user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

 

SgtClubBand2012 ist (wieder) ein Beatles-Jahr. Die Beatles-Fans feiern den 70. Geburtstag von Paul McCartney (am 18. Juni) und das 50-jährige Jubiläum der Platten-Karriere der Fab Four (im Oktober 1962 erschien die erste Beatles-Single „Love Me Do“).

VolkerRebellZur Show:

Hörbuch live in Concert "Paul McCartney: Yesterday and Today"- Texte von Volker Rebell,

Live Act: The Lonely Hearts Club Band spielt Paul McCartneys Beatles-Klassiker, die Paul-Songs aus der Wings- und Solo-Ära.

Die Show ist eine Mischung aus Konzert und Lesung, eben: "Hörbuch live"

Sa. 16.06.2012 – Beginn 20:30 Uhr, Einlass 20:00 Uhr; Eintritt 15,00 / 12,00 Euro

VVK: siehe www.maximal-rodgau.de

Ort: Aula der Georg-Büchner-Schule, Lange Straße, 63110 Rodgau-Jügesheim

 

RonnietRonnie Taheny ist eine Weltenbummlerin, die ihr Leben im Galopp nimmt und mit einem Lächeln im Gesicht Abenteuer durchlebt. Nach Bosnien geschmuggelt werden? Sich in Jerusalem vor Kugeln ducken? Aus einem brennenden Gebäude in Antwerpen springen? Ein, zwei Tage von Beduinen entführt werden? So was kommt schon vor auf den Reisen von Liedermacherin Ronnie Taheny aus Adelaide in Australien. Okay, wahrscheinlich war der Einbruch und die vor-olympische Ehrenrunde im Stadion von Athen Anfang 2004 nicht Ihre beste Idee,  aber es scheint, dass es nur eine Möglichkeit gibt, ihre Kapriolen zu beenden:  Indem sie selbst damit aufhört.

2012 wird sie ihre letzte Tournee durch Europa machen, das sie vor 17 Jahren von Irland aus erobert hat.

Nach einem schrillen start-up in Australien mit einer Punk-Band namens “This house is jumping“ ließ sie sich Mitte der 90er in Irland als Solistin nieder, und innerhalb eines Jahres hatte sie bereits mit Fairport Convention und Ani di Franco beim Galway Arts Festival gespielt. Mit “Saviour” errang sie ihren ersten Charterfolg, der ihr die Möglichkeit für die Zusammenarbeit mit einigen ihrer Lieblingskollegen bot: David Gray, Luka Bloom, Tom Robinson, Aimee Mann, Billy Bragg und vielen anderen.

Schon 1996 wurde sie (in der Wiederholung von ihrem australischen Erfolg) von der irischen Musikindustrie als Irlands“Best Unsigned Act” (beste Künstlerin ohne Plattenvertrag) ausgezeichnet. Es folgten Einladungen nach New York zu Showcases im Central Park und in Manhattan.

2002 zog sie nach Deutschland, da sie begonnen hatte für Stars, die bei Bertelsmann BMG unter Vertrag sind, Songs zu schreiben. Dieses „ghostwriting“ öffnete für sie neue Türen und Perspektiven.  Dennoch ist sie über all die Jahre ihrem Lieblingsgenre, dem Schreiben eigener Lieder für eigene Auftritte, treu geblieben. Denn eines ist klar: Taheny´s Lieder kommen nur von ihr selbst authentisch ´rüber.

Ihre 2012er Abschiedstournee besteht ausschließlich aus Liedern, mit denen sie in den letzten 17 Jahren als Solokünstlerin unterwegs war (und einiges von dem ganzen inspirierenden Zeugs, das dabei Pate gestanden hat) – wie immer in Taheny‘s  unnachahmlich trockenem, selbstironischem Stil dargeboten. Sie hat eine freche und charismatische Bühnenpräsenz voll schalkhaftem Charme und offenbar endloser Energie. Bei ihren Auftritten streut sie immer amüsante Anekdoten, bittere Gedichte oder spontane Einzeiler ein. Ob am Klavier oder an der 11saitigen Gitarre: Ihre Leidenschaft, Energie, aber auch ihre Respektlosigkeit nehmen die Zuhörer einfach für sie ein - sie ist eine gelungene Kreuzung aus Patti Smith und Pippi Langstrumpf.

************************************************************************************************************

Weblinks: http://www.ronnietaheny.com

************************************************************************************************************

Fr. 04.05.2012 Beginn: 20.30Uhr Einlass: 20.00Uhr Eintritt: 13€ VvK: 11

************************************************************************************************************

Veranstaltungsort: Bühne der   Georg Büchner Schule

Nordring  32 / Ecke Lange Str. 63110 Rodgau / Jügesheim

Thomas Langers „Jazz Night 86“ beim Maximal in der GBS 
auf der Suche nach dem „Sinn des Nebels“

 

Thomas Langers „Jazz Night“ ist eine Veranstaltungsreihe, in der der Gitarrist Thomas Langer Künstler aus den verschiedensten Bereichen des Jazz, aber auch der Rock und Pop-Musik zu Jazz Session Konzerten einlädt. Mit den renommierten hochklassigen Musikern entstehen dabei einmalige Konzertereignisse, die die Rodgauer „Jazz Night Reihe“ zu einem überregional bedeutsamen Event gemacht haben. Die Gäste der 86. Auflage sind „The Fratermen“, das ist die Band um den Schlagzeuger Evert Jan Fraterman.

Nach zahlreichen Konzerten erschien bereits 2003 die CD "Spielerlaubnis". Heute sind die Fratermen eindeutig in der "Groove-Ecke" zuhause und spielen in kleinerer Besetzung stärker akustisch. Die Band geht dabei offener und freier mit dem Material um, das aktuelle Programm besteht unter anderem aus den Stücken der letzten CD mit dem fast philosophischen Titel: “Der Sinn des Nebels“.

Neben eigenen Kompositionen besteht ein großer Teil des Repertoires aus Coverversionen der Rock-Pop-Soul- und Jazzgeschichte, die aber sehr eigenständig, frei und offen gestaltetet werden. Jeweils mit viel Groove und Improvisation, mal mit einem Augenzwinkern, mal ernst, teils instrumental, teils mit Gesang von Uwe Gaasch. Der Sänger bereichert den Sound der Band außerdem mit reichhaltigem Percussion Instrumentarium und seinem melodiösem Mundharmonika Spiel.

fratermen_1_20120128_1102920150

Stücke wie "Smoke on the water" ertönen mit akustischer Gitarre und Kontrabass in einem Santana-artigen Latin Groove, "Here comes the rain again" von den "Eurythmics" erscheint als melancholisch verfremdeter Trauermarsch, "Can´t explain" von den "Who" kommt als Beat-Instrumentalnummer mit Kontrabass, "Light my fire" rockig mit Soulgroove.

Jan Evert Fraterman hat mit Jazz-Größen wie Albert Mangelsdorff und Ack van Rooyen gespielt, ebenso mit Sting, Jack Bruce und Nigel Kennedy, er hat Filmmusiken für den Komponisten Eberhard Schoener aufgenommen und den deutschen musikalischen Beitrag zur Olympiade 1988 in Seoul komponiert.

fratermen_3_20120128_1161595086Bandbesetzung:

Jan Evert Fraterman (dr)

Uwe Gaasch (vl, perc)

Norbert Schoepa (bs)

Thomas Langer (git)


Weitere Infos und Karten unter:
http://www.maximal-rodgau.de/

 

Veranstaltungsort: Bühne der GBS

Nordring 32 (Eingang Lange Str.) in 63110 Rodgau / Jügesheim

Samstag den 21.04.2012

 

Abendkasse 10,- €

Vorverkauf: 8,- €

  • Sport Manus Görlitzer Str. 3; 63110 Rodgau (Nieder-Roden

  • Rüdiger`s SaxService Breslauerstr. 34a; 63110 Rodgau (Nieder-Roden)

  • Bücherstube Jügesheim Mühlstr. 2; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Geschenkehaus Teestube Stettiner Str. 15; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Latte Macchiato, Schwesternstr. 2, 63110 Rodgau (Jügesheim)

Fratermen bei der Jazz Night 86 im Maximal

 

Am Samstag den 21.04. um 20.30 startet im Maximal Thomas Langers JazzNight in der 86. Auflage. The Fratermen“ sind die Band um den Schlagzeuger Evert Jan Fraterman. Nach vielen Konzerten erschien bereits 2003 die CD "Spielerlaubnis". Heute sind die Fratermen eindeutig in der "Groove-Ecke" zuhause und spielen in kleinerer Besetzung stärker akustisch. Die Band geht dabei offener und freier mit dem Material um, das aktuelle Programm besteht unter anderem aus den Stücken der letzten CD mit dem fast philosophischen Titel: “Der Sinn des Nebels“.

the_fratermen

Neben eigenen Kompositionen besteht ein großer Teil des Repertoires aus Coverversionen der Rock-Pop-Soul- und Jazzgeschichte, die aber sehr eigenständig, frei und offen gestaltetet werden. Jeweils mit viel Groove und Improvisation, mal mit einem Augenzwinkern, mal ernst, teils instrumental, teils mit Gesang von Uwe Gaasch. Der Sänger bereichert den Sound der Band außerdem mit reichhaltigem Percussion Instrumentarium und seinem melodiösen Mundharmonika Spiel.

 

Stücke wie "Smoke on the water" ertönen mit akustischer Gitarre und Kontrabass in einem Santana-artigen Latin Groove, "Here comes the rain again" von den "Eurythmics" erscheint als melancholisch verfremdeter Trauermarsch, "Can´t explain" von den "Who" kommt als Beat-Instrumentalnummer mit Kontrabass, "Light my fire" rockig mit Soulgroove.

Jan Evert Fraterman hat mit Jazz-Größen wie Albert Mangelsdorff und Ack van Rooyen gespielt, ebenso mit Sting, Jack Bruce und Nigel Kennedy, er hat Filmmusiken für den Komponisten Eberhard Schoener aufgenommen und den deutschen musikalischen Beitrag zur Olympiade 1988 in Seoul komponiert.

Bandbesetzung:
Jan Evert Fraterman (dr)
Uwe Gaasch (vl, perc)
Norbert Schoepa (bs)
Thomas Langer (git)


Weitere Infos und Karten unter:
http://www.maximal-rodgau.de/

 

Veranstaltungsort: Bühne der GBS

Nordring 32 (Eingang Lange Str.) in 63110 Rodgau / Jügesheim

Samstag 21.04.2012

Abendkasse 10,-€; VVK 8,-€

 

 

Vorverkauf:
Sport Manus Görlitzer Str. 3; 63110 Rodgau (Nieder-Roden
Rüdiger`s SaxService Breslauerstr. 34a; 63110 Rodgau (Nieder-Roden)
Bücherstube Jügesheim Mühlstr. 2; 63110 Rodgau (Jügesheim)
Geschenkehaus Teestube Stettiner Str. 15; 63110 Rodgau (Jügesheim)
Latte Macchiato, Schwesternstr. 2, 63110 Rodgau (Jügesheim)

 Wo kann man schon mal die allererste Live-Präsentation einer ersten CD erleben? Diese Antwort ist in Rodgau einfach: Bei der Maximal Kulturinitiative auf der Bühne der GBS in Rodgau JügesheimLorelay_klein.

Lorelay heisst die Künstlerin, die nach exklusiven Solo Lounge-Konzerten nun erstmals in kompletter Bandbesetzung ihre Songs präsentiert.

 

Ihr neues Album "Silikonmagie" stellt Lorelay in ihrer CD-Release am Freitag den 30.3. um 20.30 Uhr in Rodgau vor. Lorelay zeigt mit ihrer Band, wie man Magie mit Rock verbindet, wie Songwriting in Deutsch klingt und wie sie mit einer einzigen Textzeile das ganze Publikum in ihren Bann zieht.

 

Warme Töne voller Brillianz, Energie und Klarheit fließen durch den Saal, wenn Lorelay ans Mikrofon tritt. Mit einer Stimme, die berührt und manchmal auch ein bisschen die Gänsehaut streichelt. Wer diese Situation miterlebt, muss in Sekunden an pure Magie glauben. Außergewöhnlich, eloquent und mit viel Wiedererkennungswert lässt uns Lorelay tief in ihre Seele blicken.

 

"Mein Leben schreibt meine Lieder. Ich schreibe sie nur auf!" so Lorelay in einem Interview.

Auf ihren Konzerten werden melancholische Momente abgelöst von heiterer Selbstironie, begleitet von Augenzwinkern und Koketterie.
Lorelay genießt das Publikum. Ihre Präsenz auf der Bühne zeigt, wo sie sich zu Hause fühlt, denn sie hat das gewisse Etwas, das man braucht, um in Erinnerung zu bleiben. Mit ihrer unkomplizierten Art, Poesie, Musik und Unterhaltung zu verweben, regt sie ihr Publikum zum Nachdenken an, aber auch zum Träumen.

 

Lorelay_Plakat_mit_Band_kleinBand:
E-Gitarre - Tim Wussow
Bass - Konstantinos Kostis
Schlagzeug - Daniel Kratz

http://www.lorelay.net

Weitere Infos und Karten unter:
http://www.maximal-rodgau.de/

 

 

Veranstaltungsort: Bühne der GBS

Nordring 32 (Eingang Lange Str.) in 63110 Rodgau / Jügesheim

Freitag den 30.03.2012 Einlass 20.00; Beginn 20:30

 

 

Vorverkauf:

  • Sport Manus Görlitzer Str. 3; 63110 Rodgau (Nieder-Roden

  • Rüdiger`s SaxService Breslauerstr. 34a; 63110 Rodgau (Nieder-Roden)

  • Bücherstube Jügesheim Mühlstr. 2; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Geschenkehaus Teestube Stettiner Str. 15; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Latte Macchiato, Schwesternstr. 2, 63110 Rodgau (Jügesheim)