user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

Fußballspielende Landtagsabgeordnete in Rodgau

 

Das Rodgauer Maingau-Energie Stadion ist in diesem Jahr Austragungsort des Spieles der Landtagself gegen die Vertreter der LAKS (Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren e.V.).

 

Der Eintritt ist frei und das Spiel damit auch für einen Kurzbesuch oder Abendspaziergang geeignet. Maximal und TGS würden sich über viele Zaungäste freuen.

 

Mannschaftsfoto_Landtag_und_LAKS_kl

Vom internationalen Profi-Fußball weitgehend unbeachtet haben die Hessischen Landtagsabgeordneten aus ihren Reihen eine lauffreudige und spielstarke Mannschaft (mit Frauen) zusammengestellt. Als Teamchefs der Landtagself fungieren die Abgeordneten Wolfgang Decker und Günter Rudolph. Sie führen ihre Kolleginnen und Kollegen in den Spielen immer öfter zum Sieg. Zu den traditionellen Terminen gehört das Spiel gegen die Auswahl der Kulturinitiativen in Hessen (LAKS), zu denen auch die Rodgauer Kulturinitiative Maximal gehört. Statt Theater und Musik steht damit nun erstmals Fußballkultur im Programm des Maximal, das sich freut, für dieses besondere Event auf die Unterstützung, Zusammenarbeit und Kompetenz der TGS 1895 Jügesheim e.V. zählen zu können.

So wird am Dienstag den 13. September um 20.00 Uhr die Landtagself im Rot-Weissen Hessen Trikot gegen das LAKS-Allstar Team antreten.

 

Genau wie die Landtagsabgeordneten kommen auch die Spieler der LAKS-Mannschaft aus ganz Hessen und den unterschiedlichsten soziokulturellen Zentren von Brensbach bis Kassel. Die LAKS ist als Dachorganisation der Interessenvertreter der einzelnen Kultur-Zentren und direkter Ansprechpartner des Landesministeriums.

Die jeweiligen Mannschaftsaufstellungen stehen noch nicht fest und werden erst kurzfristig in der Presse veröffentlicht. Für die LAKS-Mannschaft sind als lokale Verstärkung für das linke Mittelfeld Bürgermeister Jürgen Hoffmann und für die Position des Torwarts Stadtrat Schüssler angefragt.

Das Maximal, die TGS 1895 Jügesheim e.V. und die beiden Mannschaften freuen sich auf ein spannendes Spiel und unterstützende Zuschauer. Schließlich hat man nicht oft die Gelegenheit Bürgermeister und Landtagsabgeordnete lautstark anzufeuern.

Pat Metheny ist einer der besten und populärsten Jazz-Musiker der heutigen Zeit. Er hat namhafte Gitarristen auf der ganzen Welt beeinflusst.

JN80MethenyNight_klAuch Thomas Langer, der Initiator der Rodgauer "Maximal JazzNights" nennt Metheny als eines seiner stilprägenden Vorbilder. Deshalb ist es für Langer eine besondere Leidenschaft sich neben seinen weiteren Projekten immer wieder mit Themenkonzerten der Musik der Pat Metheny Group zu widmen.

 

Zusammen mit Georg Göb (keyboard), Michael Hoffmann (drums), Stephan Langer (bass) präsentiert Thomas Langer (gitarre) im Rahmen der "JazzNight 80" am Samstag den 25. Juni im Saal der Georg Büchner Schule die Klassiker der Pat Metheny Group.

Die Kompetenz und Virtuosität der Musiker stellt sicher, dass den Besuchern ein hochwertiges Konzertereignis geboten wird, bei dem die Musik von Pat Metheny nicht einfach nachgespielt, sondern viel mehr auf der Bühne gelebt wird.

Die Maximal Kulturinitiative zeigt damit einmal mehr, dass hochklassige Konzerterlebnisse auch in der Stadt Rodgau möglich sind.

 

 

Veranstaltungsort: Bühne der Georg Büchner Schule

Samstag 25. Juni; Beginn: 20.30 Uhr; Eintritt: 10,-€; 8,-€

Steve Scondo Band (ex Coochie Blues Band) am Freitag den 3. Juni 2011 ab 20:30 Uhr bei der Rodgauer Kulturinitiative Maximal im Saal der Georg-Büchner-Schule in Rodgau-Jügesheim (Einlass 20:00 Uhr).

SteveScondoBand_klEin Vierteljahrhundert hat Steve Scondo als Bandleader, Leadsänger, Gitarrist und Songwriter der HOOCHIE COOCHIE BLUESBAND die Bluesszene hierzulande mitgeprägt (Vier Alben, ca. 1500 Livegigs, Rundfunk und Fernsehauftritte, Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises 1987).
"Steve Scondo singt und spielt ebenso wie es zu ihm passt: Zum rauchigen Bluesgesang kommen zielsicher die parallel mitgespielten Gitarren- und Mundharmonikasoli" (Hanauer Anzeiger). "Das ist die schwärzeste weiße Bluesstimme seit Alexis Corner" (Dick- Heckstall Smith beim Hören eines Livetapes im HIDE- OUT BLUESCLUB München).
"The Guitar melodie Lines were well focused with nice sound, good feel and attack to the tone"( Bruce Iglauer, Alligator Records, Chicago Illinois über Steve's Gitarrenarbeit).
Die Begleitmusiker der STEVE SCONDO BAND sind allesamt profilierte Spieler, die nicht nur ihre Instrumente beherrschen, sondern diese zum "Leben erwecken", wie u.a. in den verschiedenen Soloparts zu hören ist *(Aktuelle CD 2006: The Weimar Session). Die Künstler waren bei der HOOCHIE COOCHIE BLUESBAND und anderen Projekten mit Steve zu hören. Live und auf CD bringen sie den Sound authentisch und Energiegeladen mit einer Gelassenheit rüber, die nur durch jahrelange gemeinsame Livepräsenz entstehen kann. Das Repertoire der STEVE SCONDO BAND umfasst ca. 400 Songs aller Spielarten des klassischen Blues (Texas Shuffle, Westcoast Swing, Chicago Blues and all kind of good handmade music including our own stuff). So kann in einer Show "Having a Party" von Sam Cooke neben "I'm ready" von Willy Dixon, oder "Steamy Windows" von Tony Joe White, dem "Calloway Boogie" folgen. www.stevescondo.com

Veranstaltungsort:  Bühne der   Georg Büchner Schule

Nordring  32 / Ecke Lange Str. 63110 Rodgau/Jügesheim,

Fr. 3. Juni 2011, 20:00 Uhr,

Eintritt 12,00 Euro; VVK 10,00 Euro online: www.maximal-rodgau.de

 

Konzertreihe des Duo Slavica auch in Rodgau


Der in Berlin lebender Gitarrist Tomasz Gaworek und die Niddaer Sängerin Sandú Brus  bilden zusammen das Duo Slavica. Sie gastieren  am 28.05.2011 um 20.30 Uhr im Saal der Georg Büchner Schule bei der Maximal Kulturinitiative in Rodgau.

GaworekBrus_klDas Duo „ Slavica“ präsentiert Musik, in der sich Elemente aus vielen Elementen der Musik verbinden. Von neuarrangierten polnischen und russischen Evergreens aus den 60-70ger Jahren zu amerikanisch-westlichem Jazz und Pop. Von klassisch betonten Liedern und Kompositionen bis zu keltischer Musik, jeweils mit einem Hauch osteuropäischen Gefühls neu interpretiert, und ausserdem noch eigene Kompositionen von Tomasz Gaworek, einem der besten Fingerstyle Gitarristen Europas.

Das Konzert gehört zur geplanten Konzertreihe, die mit der Präsentation des neuen Solo CD Albums von Tomasz Gaworek „ Born to be together „ verbunden ist. Begeistert schreibt der Chef des Musiklabels Peter Finger: „Das neue Album von Tomasz Gaworek überzeugt durch melodiöse Themen und phantasievolle Bearbeitungen. Kaum ein anderer Gitarrist hat es geschafft, technische Raffinessen der schlichten Schönheit so bedingungslos unterzuordnen. Das Resultat ist ein Album voll zeitloser Musik – jedes Stück für sich ein Kunstwerk „

Tomasz Gaworek , 1965 in Krakau geboren, entdeckte mit zwölf Jahren die Gitarre als sein Instrument. Es sollte die Entdeckung für sein Leben werden. 1983 absolvierte er das Studium des Kontrabasses, doch seine große Liebe galt weiterhin der Gitarre.

Heute zählt er zu den besten akustischen Fingerstyle-Gitarristen Europas und gibt seit 1990 erfolgreich Konzerte in ganz Europa. Beispielsweise spielte er wiederholt bei "The International Guitar Night" zusammen mit den Gitarristen Peter Finger, Isato Nakagawa, Eric Lugosch, Jamie Findlay und Tim Sparks. Die  international hoch geschätzten CD Alben „ Found in the flurry oft the world“ und „On the road„ mit seinen eigenen Kompositionen offenbaren die Ausnahmestellung des Gitarristen Für den unverwechselbaren Stil seiner Musik spielen die keltische Folktradition, Jazz und ebenso Klassik eine große Rolle. Auch lassen wunderbare kompositorische Stücke seine Liebe zur Rockballade erkennen. Unter seinen Kompositionen kann man ruhige, heitere, kontemplative Balladen bis hin zu multistilistischen und atemberaubenden "Gitarenbrett-Läufern" finden.

Sandú Brus ist eine Sängerin mit einer Ausnahmestimme und besonderen interpretatorischen Fähigkeiten. Ihr Gesang bleibt lange nach dem Konzert in Erinnerung und kann als nicht alltäglicher, musikalischer Genuss bezeichnet werden. Im Jahre 2008 entstand ihre CD „Through the time of zones“ mit Sologitarristen der Philharmonie in Kiew Oleg Boyko. Im In– und Ausland hat sie zahlreiche Konzerte gegeben und arbeitet nun seit einem Jahr fest mit Tomasz Gaworek zusammen. Ihre Neuinterpretationen sind auch im Duo mit Jazzpianisten Waldy Mileyski zu hören. Zur Zeit arbeiten die beiden Musiker an
einer gemeinsamen CD für das Label „Acoustic Music“.

Veranstaltungsort:  Bühne der Georg Büchner Schule
(Nordring 32 / Ecke Lange Str. in 63110 Rodgau / Jügesheim )
Samstag 28.05.; Beginn: 20.30 Uhr; Eintritt: 12,-€; 10,-€

weitere Infos
www.maximal-rodgau.de
Online Vorverkauf: www.maximal-rodgau.de
Vorverkaufskarten:
Nieder Roden: Sport Manus und Rüdigers Sax Service
Jügesheim: Bücherstube und Fachwerkhaus

Maximales Konzertwochenende mit Sängerinnen aus Nord- und Südamerika

Am zweiten Aprilwochenende präsentiert die Maximal Kulturinitiative im Saal der Georg Büchner Schule Musik aus Nord und Südamerika.

sonia4_5614kleinAm Freitag den 8, April ist mit "SONiA" Rutstein eine ungewöhnlich vielseitige US Künstlerin zu Gast. Sie wurde erst letzten Februar bei der GRAMMY – Nominierung im sechs Disziplinen vorgeschlagen, ist aber in Europa noch wenig bekannt.
SONiA  gründete zusammen mit ihrer Schwester Cindy Frank 1987 in Baltimore die Folk-Power-Pop Band disappear fear. Ihre Texte haben oft gesellschaftliche und  politische Themen (Frieden, Gerechtigkeit, Toleranz).
SONiA veröffentlichte vier mit Preisen ausgezeichnete Alben mit einer musikalischen Mischung von Folk, Pop, Rock, Blues, Weltmusik und etablierte sich als überzeugender und fesselnder Live-Act.
Freitag  8. April 20.30 im Saal der Georg Büchner Schule  AK: 12,-€; VVK 10,-€.

Auch am Samstag steht eine Frauenstimme im Vordergrund, doch dann aus Südamerika. Die in São Paulo geborene Musikerin Juliana da Silva ist Gastsängerin des traditionellen Lehrerkonzertes der Freien Muiskschule Rodgau, das in diesem Jahr unter dem Titel "Viva Brasil" steht.

Seit 1991 lebt Juliana da Silva in Deutschland und widmet sie sich ihrer Passion - der Musik. Ihre erfolgreiche Mitwirkung an unzähligen Projekten und die lockere, ungezwungene Art mit dem Publikum und Mitmusikern umzugehen, hat bei Künstlern und Publikum zu ausserordentlicher Popularität beigetragen.
JulianadaSilvakleinAm 9. April steht Juliana da Silva mit den Lehrern der FMR auf der Maximal Bühne.
Die weiteren Gäste sind der Saxofonist Peter Back - Mitglied im HR Jazzensemble und - mit ihm - Jazzpreisträgerin 2009 und Pianistin - Christiane Sattler, die dem Rodgauer Publikum durch verschiedene Latin-Projekte bekannt ist.
Ob Samba, Bossa nova oder Baiao, für Liebhaber der heißen Rhythmen aus Lateinamerika wird am Samstag den 9. April ab 20:30 Uhr gut gesorgt. Die Lehrer und die Gäste freuen sich auf eine heiße brasilianische Nacht.
Samstag 9. April 20.30 im Saal der Georg Büchner Schule  AK: 10,-€; VVK 8,-€.

Passend zum jeweiligen Konzert haben Frauen mit den Namen Sonia bzw. Juliana zu dem Konzert freien Eintritt.

 

http://www.soniadf.com/nSite_09/index.html