user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

Ein Stückchen Irland bringt die Band Greengrass am Samstag, den 23. Februar, nach Jügesheim auf die Maximal-Bühne in der Eisenbahnstraße 13. Die Odenwälder Folkband hat sich mit ganzem Herzen der irischen Folkmusik verschrieben. Ob mitreißende Pub-Songs,  Balladen oder Kampflieder, Lebensfreude ausstrahlende, fetzige Hornpipes, Jigs oder Reels – Greengrass deckt die gesamte musikalische Bandbreite der grünen Insel und keltischen Musik ab.
Die Band hat neben zahlreichen Konzerten in Kneipen und auf Kleinkunstbühnen auch schon sehr erfolgreich auf verschiedenen, überregional bekannten Festivals sowie in Irland gespielt und gehört seit 2008 zum Kader des Frankenberger Nightgroove Musikfestivals. Ihre meisterliche Kunstfertigkeit zeigt Greengrass auf den verschiedensten Instrumenten, um alte irische Melodien in allen möglichen Tempi hervorzuzaubern. Eigene Arrangements sorgen für Abwechslung und geben der Band ihre persönliche Note.
Für Spaß und gute Stimmung sorgen im Einzelnen: Heidrun Holderbach (Gesang, Flöte, Gitarre und irische Rahmentrommel „Bodhran“), Michael Böhler (Gesang, Gitarre, Bodhran und irische Flöte „Whistle“), Christian Wirth (Gesang, Bass, Bodhran und irisches Seiteninstrument „Bouzouki“) und Erich Fading (Gesang, Gitarre, Mandoline). Feel welcome and enjoy!
Irish Folk: Greengrass
Samstag, 23. Februar 2013
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse: 12 €, Vorverkauf: 10 €
Zur Online-Reservierung

Einen Konzertabend mit einfühlsamen und rhythmusbetonten Jazz-, Swing- und Blues-Interpretationen gibt es am Samstag, dem 26. Januar, in der Maximal Kulturinitiative in der Eisenbahnstraße 13, in Rodgau/Jügesheim zu hören. Torsten Buckpesch und Rolf Plaueln spielen auf selbst gebauten Sieben-Saiten-Gitarren und bringen Titel von Jazzgrößen (u.a. Davis, Benson, Jobim, Hancock) und eigene Kompositionen zu Gehör. Das Duo besticht
durch filigrane Technik und erdigen Sound. Als Gastmusiker dabei ist Matthias Tanzer (Perc.).
Buckpesch und Plaueln sind vielseitige Gitarristen und  absolute Könner auf ihren Instrumenten. Die swingenden und groovigen Darbietungen von Torsten Buckpesch werden durch ausgefeilte Solis ergänzt und bieten ein vielfältiges musikalisches Spektrum. Rolf Plauelns Stärken sind einfühlsame Gitarrensolis und intensiv-bluesige Variationen.
Rhythmisch ergänzt und begleitet wird das Duo an diesem Abend durch Matthias Tanzer an den Trommeln.
14 Strings: Rhythmischer Gitarren-Jazz mit Percussion
Samstag, 26. Januar 2013
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse: 12 €; Vorverkauf: 10 €
Zur Online-Reservierung


Jazz Night 90 Langer LackerschmidEinen runden Geburtstag feiert die Maximal Kulturinitiative mit Thomas Langer und seiner 90. Jazz Night am kommenden Freitag, den 1. Februar, in der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau/Jügesheim. Zum Auftakt der ersten Jazz Night 2013 und zum 90. Jubiläum hat der Jazz-Gitarrist Langer den Komponisten und Vibraphonisten Wolfgang Lackerschmid eingeladen.
Lackerschmid gehört zu den Mitgestaltern der europäischen Jazzszene. Er ist ein international gefragter Virtuose, der immer wieder mit einfallsreichen, innovativen  Konzepten und Ideen musikalisch Maßstäbe setzt. Er hat auf über 100 Tonträgern unter anderem mit Jazz Legenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell und Buster Williams zusammen gespielt.Schwerpunkte der JazzNight 90 sind melodiöse, rhythmische und eingängige Kompositionen der beiden Musiker und Standards, getragen durch den warmen Sound des Vibrafons und der akustischen/elektrischen Jazzgitarre.
Jazz Night 90: mit Thomas Langer und Wolfgang Lackerschmid
Freitag 01. Februar 2013
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse: 12 €; Vorverkauf: 10 €
Zur Online-Reservierung

Stefan SellDer Gitarrist Stefan Sell gilt als Meister musikalischer Grenzüberschreitung. Am Samstag, den 2. Februar, können sich die Gäste der Maximal Kulturinitiative beim Live-Auftritt von seinen extravaganten Gitarrenkompositionen überzeugen. Sell spielt klassische Gitarre - unverstärkt und virtuos. Mit seinen beiden Solo-CDs „Tristan Y Sol“ und „Coup de Cœur“ prägt er einen eigenen Gitarrenklang: „extravaganzas for guitar“. Darin vereinen sich spielerisch die Klangfarben verschiedener Instrumente und Musikstile auf eine so berührende Weise, dass sich ihre Wandlungsfähigkeit und wechselseitige Beziehung offenbaren.
Geschätzt werden auch seine Lyrik-Vertonungen, unter anderem mit „Deutschlands bekanntestem Rezitator“ Lutz Görner oder auch seine musikalische Umsetzung der Gedichte von Heinz Kahlau, die millionenfache Auflagen erreichten.
Sell jongliert er auf seiner Gitarre mit spanischen Rhythmen, klassischen Melodien, Klängen der ganzen Welt und betritt immer wieder Neuland. So hat man klassische Gitarre noch nicht gehört: Bach goes flamenco! Beseelt, leidenschaftlich, genial & voller Nuancen: Sells vitales Spiel sprüht vor Variationen.

Extravaganzas for guitar: Stefan Sell
Samstag 02. Februar 2013
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse: 12 €; Vorverkauf: 10 €
Zur Online-Reservierung

Extravaganzas for guitar: Stefan Sell

 

Der Gitarrist Stefan Sell gilt als Meister musikalischer Grenzüberschreitung. Am Samstag, den 2. Februar, können sich die Gäste der Maximal Kulturinitiative beim Live-Auftritt von seinen extravaganten Gitarrenkompositionen überzeugen.

 

Sell spielt klassische Gitarre - unverstärkt und virtuos. Mit seinen beiden Solo-CDsTristan Y SolundCoup de Cœurprägt er einen eigenen Gitarrenklang:extravaganzas for guitar. Darin vereinen sich spielerisch die Klangfarben verschiedener Instrumente und Musikstile auf eine so berührende Weise, dass sich ihre Wandlungsfähigkeit und wechselseitige Beziehung offenbaren.

 

Geschätzt werden auch seine Lyrik-Vertonungen, unter anderem mitDeutschlands bekanntestem RezitatorLutz Görner oder auch seine musikalische Umsetzung der Gedichte von Heinz Kahlau, die millionenfache Auflagen erreichten.

 

Sell jongliert er auf seiner Gitarre mit spanischen Rhythmen, klassischen Melodien, Klängen der ganzen Welt und betritt immer wieder Neuland. So hat man klassische Gitarre noch nicht gehört: Bach goes flamenco! Beseelt, leidenschaftlich, genial & voller Nuancen: Sells vitales Spiel sprüht vor Variationen.

 

 

Extravaganzas for guitar: Stefan Sell

 

Samstag 02. Februar 2013

Semmling¬BarrellEine musikalische Hommage an Simon & Garfunkel bieten Semmling & Barrell am Freitag, den 25. Januar 2013, in der Maximal Kulturinitiative, Eisenbahnstraße 13 in Rodgau/Jügesheim. Mit unvergesslichen Songklassiker des US-amerikanischen Folk-Rock-Duos erinnern die beiden jungen Interpreten an die weltberühmten, charismatischen Vorgänger, ohne sie lediglich zu kopieren.
Die gebürtigen Hessen Hendrik Hempfling und Tobias Bartel überzeugen durch ihre persönliche Ausstrahlung, durch ihr Gitarrenspiel und ihren stimmungsvollen Gesang. Ihr Repertoire konzentriert sich auf die Musik von Simon & Garfunkel und geht doch auch darüber hinaus. Semmling & Barrell schreiben auch eigene Songs und bewegen sich musikalisch im Bereich Country, Folk-Rock oder Rock. Ihr zweistimmiger Gesang, mit Gitarre und Ukulele wird ergänzt durch Piano, Mandoline, Tinwhistle und Querflöte.
Folk-Rock-Duo: Semmling & Barrell
Freitag, 25. Januar 2013
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse: 12 €; Vorverkauf: 10 €
Eisenbahnstr. 13, 63110 Rodgau/Jüges
Zur Online-Reservierung