user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

Maximal präsentiert das Valentinstagskonzert des Kreisjugendorchesters

 

Märchenhafte Reise“ ist das Thema des KJO Valentintagskonzertes und es wird von den jungen Künstlern unter der musikalische Leitung von Gabriele Wegner dargeboten. Das anspruchsvolle Programm enthält Werke von Felix Mendelsohn Bartholdy (Ouverture op.26 „Die Hebriden - Die Fingalshöhle), Edward Elgar (Romanze für Fagott und Orchester op.62), Didier Godel (Konzert für Tuba und Orchester), und Anatolij K. Ljadow (Baba Yaga op. 56 Ballade „Aus alter Zeit“). Postkarte_2012_02_Seite_1aKJO

 

Das Kreisjugendorchester Offenbach ist das erste Jugendsinfonieorchester Hessens auf Kreisebene. Es wurde auf Anregung der Musikschulen des Kreises Offenbach im Oktober 2004 in Zusammenarbeit mit dem Kreis Offenbach ins Leben gerufen.

Regelmäßig einmal jährlich treffen sich die jungen Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 9 und 21 Jahren zu einer Probenphase mit anschließenden Konzerten.

 

Die Rodgauer Kulturinitiative Maximal ist bekannt als Veranstalter für hochklassige Konzerte aus nahezu allen musikalischen Bereichen und bei regionalen, wie überregionalen und auch internationalen Künstlern gleichermaßen beliebt. Neben dem Schwerpunkt Jazz finden sich auch Rock, Pop, Soul, Big-Band, Singer-Songwriter, Folk und auch Klassik im breit gefächerten Maximal Programm. Die „Maximaler“ freuen sich auf das Konzert im Bürgerhaus Dudenhofen, zu dem sich auch Landrat Oliver Quilling für ein kurzes Grußwort angekündigt hat.

 

Veranstaltungsort: Bürgerhaus Dudenhofen; Georg-August-Zinn-Straße 1; Rodgau

Dienstag den 14.02.2012

Beginn 19:00 Uhr Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: frei (Spenden für das KJO werden gerne angenommen)

 

Weitere Infos:

www.kreisjugendorchester-of.de/

www.maximal-rodgau.de

New Art Rock von „Krabat“ in der Georg Büchner Schule

 

Postkarte_Krabat_klKrabat“ ist nicht nur ein Jugendbuch, das auf einer ostsorbischen Sage basiert, es ist auch der Name einer Band, die sowohl auf dem legendären Burg Herzberg Open Air, ihr Publikum begeisterte, als auch in der Frankfurter HR3Night.

Wie bei den meisten Bands, die eigene Lieder aufführen ist die Beschreibung einer konkreten Musikrichtung schwierig. Zu viele musikalische Einflüsse wirken auf die Künstler ein, und sich auf die gemeinsamen Werke aus.

 

Im New Artrock von Krabat treffen 60er- Psychedelia Sounds auf ungestümes 70er- Hardrock-Riffing. Verträumt melancholischer Folk-Pop steht im steten Wechselspiel mit stürmendem Post-Rock. Krabat schafft musikalische Spannungen, die mit groovig- relaxtem Westcoast-Sound oder verspielten

Alternative-Passagen wieder aufgelöst werden. Als Vorbilder können Bands von Coldplay über Radio bis Led Zeppelin genannt werden.

 

Veranstaltungsort: Bühne der Georg Büchner Schule

Nordring 32 (Eingang Lange Str.) in 63110 Rodgau / Jügesheim

Freitag den 3.02.2012

Beginn 20:30 Uhr Einlass 20:00 Uhr

 

Eintritt: 10-€; Vorverkaufspreis 8,-€

 

Vorverkauf:

  • Sport Manus Görlitzer Str. 3; 63110 Rodgau (Nieder-Roden

  • Rüdiger`s SaxService Breslauerstr. 34a; 63110 Rodgau (Nieder-Roden)

  • Bücherstube Jügesheim Mühlstr. 2; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Geschenkehaus Teestube Stettiner Str. 15; 63110 Rodgau (Jügesheim)

 

Weitere Infos:

http://www.krabat-home.de

www.maximal.de

Postkarte_Krabat_klKrabat ist eine New Artrock Band, die schon beim letztjährigen Premium Rock mit Volker Rebell als dritte Band neben Floyd-Reloaded und Eclipse Sol-Air angedacht war.

Dieses Jahr nutzen wir die Gelegenheit und präsentieren Krabat als Haupt-Act.


Die Musik von Krabat zeichnet sich durch einen regelrechten Mikrokosmos an musikalischen Ideen und vertrauten Einflüssen aus, der vor dem Publikum ausgebreitet und mit großer Hingabe zu einem ganz eigenen, mitreißenden Sound verwoben wird.


Im New Artrock von Krabat treffen 60er Psychedelia auf ungestümes 70er Hardrock-Riffing, eine verträumte melancholische Folk-Pop-Brise wandelt sich unversehens zum wolkenstürmenden Post-Rock-Orkan, um im nächsten Moment von groovig-relaxtem Westcoast-Sound oder verspielten Alternative-Rock-Passagen abgelöst zu werden.

 

Freitag 03.Februar 20.30 (Einlass 20.00)

Abendkasse 10,-€; Vorverkauf 8,-€

Gruppenbild_200

Carl Clements, aktives Mitglied der Jazz und Weltmusik-Szene in New York und Boston besucht bei seiner kleinen Deutschland Tour neben Neustadt, Heidelberg und Frankfurt auch die Bühne der Maximal Kulturinitiative in Rodgau. Der New-Yorker Saxofonist ist auch auf der indischen Bansuri Flöte virtuos und in Rodgau Gast der JazzNight84 von Thomas Langer (git). Johannes Schädlich (bs) und Jens Biel (dr) vervollständigen das Quartett.

Die JazzNight Reihe von Thomas Langer, die am Freitag bereits zum 84. mal von den Maximalern durchgeführt wird, ist bei den Musikkennern der gesamten Region hoch angesehen, da stets ein attraktives und auf höchstem musikalischem Niveau angesiedeltes Programm dargeboten wird.

 

In Clements Kompositionen verbinden sich Jazz und Weltmusik-Elemente zu einer spannenden und ausdrucksstarken Musik mit teilweise deutlichen indischen Einflüssen.

Carl_Clements_Bansuri_klCarl Clements hat Komposition und Arrangement am Berklee College of Music in Boston und Jazz-Saxophon am California Institute of the Arts studiert, sowie am CUNY Graduate Center einen Doktortitel für Nord-Indische Musik gemacht. Er spielt seit 37 Jahren Saxophon und studiert seit 1989 Nord-Indische Musik auf der Bansuri ( Nord-Indische Bambus-Flöte).

Jens Biehl (Schlagzeug), verbrachte er in seiner Kindheit mehrere Jahre in Asien. Mit 14 entdeckte er seine Leidenschaft für die Musik, bei Wettbewerben wie „Jugend Musiziert“ und „Jugend Jazzt“ gewann er mehrere Preise , darunter auch den 1.Preis in der Solo-Wertung.

Johannes Schädlich (Bass) studierte 1980 Kontrabaß in Karlsruhe und Mannheim (Klassik), sowie 1982 Jazz an der Musikhochschule Hamburg.

Seit 1982 arbeitete er mit zahlreichen Größen der internationalen Jazz-Szene. Er bekam mehrere Preise, darunter den Förderpreis des Internationalen Jazz-Workshop Trier, sowie den 1. Preis des Jazz-Solisten-Wettbewerbs Rheinland-Pfalz.

Thomas Langer (elektrische und akustische Gitarre) spielte mit Barbara Dennerlein und tourte bereits mit Ack van Rooyen, Aki Takase, Jeff Andrews und Bob Mintzer, studierte in Los Angeles. Mit seinen Kontakten in die nationale und Internationale Jazz-Szene hat er die Jazz-Night Reihe bei der Kulturinitiative Maximal zur renommiertesten Jazz-Veranstaltungsreihe im Rhein-Main Gebiet gemacht.

 

Postkarte_2012_01_Seite_2eklVeranstaltungsort: Bühne der Georg Büchner Schule

Nordring 32 / Ecke Lange Str. 63110 Rodgau / Jügesheim

Freitag den 13.01.2012

Beginn 20:30 Uhr Einlass 20:00 Uhr

Eintritt: 10-€; Vorverkaufspreis 8,-€

 

Vorverkauf:

  • Sport Manus Görlitzer Str. 3; 63110 Rodgau (Nieder-Roden

  • Rüdiger`s SaxService Breslauerstr. 34a; 63110 Rodgau (Nieder-Roden)

  • Bücherstube Jügesheim Mühlstr. 2; 63110 Rodgau (Jügesheim)

  • Geschenkehaus Teestube Stettiner Str. 15; 63110 Rodgau (Jügesheim)

 

Weitere Infos:

http://www.carlclements.com/

http://www.thomaslanger.com/

http://www.jens.holgiwood.de

 http://www.johannesschaedlich.de/

www.maximal-rodgau.de

Clements20120113Aushang