Veranstaltungshinweise

Blues soll Spaß machen. Dieser Meinung sind jedenfalls die sechs Alzenauer Musiker der Rooster Comb Bluesband, die am Samstag, den 20. April, im Maximal in der Eisenbahnstraße 13, in Rodgau/Jügesheim für Stimmung sorgen. Sie zeigen, wie viel Lebensfreude im Blues steckt, und präsentieren ein buntes und abwechslungsreiches Programm von Countryblues, Chicagoblues, Jumpblues, Rock'n Roll, Funk und Jazz.
Ihre Lebensphilosophie: „Blues is a Healer“ (Blues ist ein Heiler). Weshalb sie vom Leben und ihren Mitmenschen auch nur Eins wollen … nothing but the Blues! Ihr Bandname ist einerseits eine Anspielung auf ihren Alzenauer Hausberg „Hahnenkamm“, was ins Englische übersetzt „Rooster Comb“ heißt und andererseits ein Hinweis auf den legendären Bluestitel von Howlin Wolf: „I got a little red rooster, too lazy to craw for day“.
Motor, Gründungsvater und Sänger der Band ist Alfred Förtsch (Mundharmonika). Außerdem mit dabei sind Wolfgang Lemke (Gitarre), Wolfgang Hein (Bass), Georg Bröckers (Saxophon), Daniel Ritter (Keyboards) und schließlich Thomas Nau (Schlagzeug).
Blues im Maximal mit der Rooster Comb

Samstag, 20. April 2013
Eisenbahnstraße 13, 63110 Rodgau/Jügesheim
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse 10 €, Vorverkauf: 8 €
Zur Online-Reservierung

SONiADie Maximal Musikmesse-Reihe endet mit dem Gastauftritt der Singer/Songwriterin SONiA am Samstag, den 13. April, in der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau/Jügesheim. Die amerikanische Künstlerin hat bereits über 15 CDs veröffentlicht. Aktuell stellt sie in Europa ihre neue CD „A broken Film“ vor.  
Die Sängerin aus Baltimore wurde in den Staaten bereits mit vielen Preisen ausgezeichnete und auch schon mehrfach für den größten Musikpreis, den GRAMMY, nominiert. Während sie in den USA mit Bob Dylan und Bruce Springsteen verglichen wird, gilt sie in Europa noch als Insider-Tipp.
SONiA ist zusammen mit Pete Seeger, Peter, Paul & Mary, Judy Collins, Indigo Girls und Emmylou Harris aufgetreten. Sie hat Soundtracks zu einigen Filmen geschrieben und die Gitarren-Edelmarke „Santa Cruz Guitars“ hat eine Akustikgitarre nach ihr benannt.
SONiA singt ihre Lieder in vielen Sprachen (Arabisch, Hebräisch, Spanisch, Englisch) und ihre Musik kennt keine Grenzen.
Singer/Songwriterin SONiA
Samstag, 13. April 2013
Eisenbahnstraße 13, 63110 Rodgau/Jügesheim
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse 12 €, Vorverkauf: 10€
Zur Online-Reservierung

Jazz Night 92 Schmid/Langer/MessinaFür internationalen Flair auf der Maximal-Bühne sorgen am Freitag, den 12. April, Wolfgang Schmid, Daniel Messina zusammen mit Thomas Langer bei der 92. Jazz Night im Maximal in Rodgau/Jügesheim. Der Bassist Wolfgang Schmid tourte unter anderem als Mitglied von Klaus Doldinger's Passport durch die halbe Welt. USA, Brasilien, Mexico, Indonesien, Japan, Honkong, Malaysia, Singapore gehören zu seinen Tour-Daten. Der argentinische Schlagzeuger Daniel Messina wurde in Buenos Aires geboren, kam 1991 nach Deutschland und lebt derzeit in Süddeutschland. Der Gitarrist Thomas Langer studierte in Los Angeles und New York und organisiert seit 2001 die Maximal Jazz Nights. Was alle drei mitbringen und was ihre besondere Qualität ausmacht, sind ihre vielseitigen Erfahrungen mit Spitzenmusikern in aller Welt und die eigene Professionaliät, die sie daraus gewonnen haben.
Das erste Mal gemeinsam auf der Maximal-Bühne standen die drei bei der Jazz Night 25 (2005). Allen, die dabei waren, wird aber die Jazz Night 59 (2008) in Erinnerung geblieben sein mit einer genialen Version von Billy Cobham`s „Stratus“.
Nun stehen sie wieder zusammen auf der Maximal-Bühne und werden uns einen musikalischen Frühlingsstrauß präsentieren, der die Lebensgeister weckt. Darüber sind sich zumindest die Jazz-Night-Fans ziemlich einig.
Jazz Night 92 mit Wolfgang Schmid, Daniel Messina und Thomas Langer
Freitag, 12. April 2013
Eisenbahnstraße 13, 63110 Rodgau/Jügesheim
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse 15 €, Vorverkauf: 12 €
Zur Online-Reservioerung

Richard GilewitzDirekt von der Frankfurter Musikmesse und deshalb bereits am Mittwoch, den 10. April, kommt Richard Gilewitz auf die Maximal-Bühne in der Eisenbahnstraße 13 nach Rodgau/Jügesheim. Der Solo-Gitarrist fesselt sein Publikum durch eine meisterhafte Technik und eine kreative, ausdrucksstarke Spielweise. Der Weltreisende in Sachen Fingerstyle Gitarre greift auf eine ebenso langjährige Erfahrung wie auf ein vielseitiges Repertoire zurück und lässt Einflüsse des amerikanischen Folk und Blues bis hin zu europäischen Klängen in seine Interpretationen einfließen.
Heute zählt Gilewitz zu den renommiertesten Fingerstyle-Gitarristen Amerikas. Mehr als 25 Cds/DVDs und Bücher hat er inzwischen veröffentlicht. Gilewitz spielte unter anderem mit Warren Zevon, Leo Kottke, Taj Mahal, Steve Morse, Sonny Landreth, California Guitar Trio, America, Little River Band und vielen mehr.
Richard Gilewitz ist außerdem ein talentierter Erzähler, der sein Publikum mit kurzweiligen und unterhaltsamen Road-Geschichten fesselt.
Richard Gilewitz im Maximal

Mittwoch, 10. April 2013
Eisenbahnstraße 13, 63110 Rodgau/Jügesheim
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse 12 €, Vorverkauf: 10 €
Zur Online-Reservierung

In den April startet die Maximal Kulturinitiative am Samstag, den 6. April, mit dem Rebecca Trescher Quartett. Die Klarinettistin und Komponistin Rebecca Trescher ist eine der wenigen Jazz-Musikerinnen, die die Klarinette als Hauptinstrument spielen. Überhaupt ist die Klarinette ein im Jazz selten zu hörendes Instrument. Sie war im frühen Jazz zwar sehr populär, wurde dann aber vom Saxophon verdrängt.
Rebecca Trescher spielt in verschiedenen Besetzungen und komponiert für ganz unterschiedliche Ensembles. In ihrem aktuellen Projekt stehen die Musik des Bebop-Klarinettisten Buddy DeFranco im Mittelpunkt. Durch Bandsound, Improvisation und Interaktion schaffen Rebecca Trescher (clar.), Philip Weberndörfer (guit.), Friedrich Betz (bass) und Florian Kettler (drums) den Spagat zwischen dem Wahren der Komposition und der Freiheit der Interpretation.
Rebecca Trescher Quartett im Maximal
Samstag, 6. April 2013
Eisenbahnstraße 13, 63110 Rodgau/Jügesheim
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Abendkasse 12 €, Vorverkauf: 10 €
Zur Online-Reservierung