user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

Bei Tadschikistan denkt man nicht unbedingt an Jazz, dabei findet schon seit einigen Jahren in der Hauptstadt Dushanbe ein internationales Ethno-Jazz Festival statt. 2017 waren unter den internationalen Teilnehmern Musikgruppen aus der Schweiz und Österreich zu Gast. Unter Vermittlung des Goethe Instituts gehörten auch Thomas Langer aus Rodgau und der Bassist Ralf Cetto zu den Teilnehmern.

Die Frankfurter Frauenrockband wurde in vielen Kritiken als die „einzige und beste hart rockende Frauenband Deutschlands“ gewürdigt. „Wir wollten eher den Kerls zeigen, dass Mädels auch rocken können. Und so ' n bisschen wollten wir das mit dem Rock'n'Roll- Lifestyle auch“ so die Gitarristin Constanze Maly zu den Ursprüngen der Band.

Die Maximal Kulturinitiative ist bei ihren Veranstaltungen nicht auf Konzert und Musik begrenzt. Am Freitag,19.Januar, werden in der Zaubershow der „Brain Busters“ gedankliche Höchstleistungen, wissenschaftliche Kuriositäten und mentale Experimente präsentiert, die den Glauben an die Naturgesetze ebenso erschüttern wie die Vorstellung von einem freien Willen.Stefan Sprenger ist solo als „Hochstapler“ und Zauberer unterwegs und verteilt zusammen mit Andreas Fleckenstein, dem „charmantesten Magier Hessens“ wohldosiert Gehirnmassagen und „Kopfnüsse“.

Mit über 60 Veranstaltungen haben die Macher und Macherinnen der Maximal-Kulturinitiative wieder ein beeindruckendes Veranstaltungsprogramm auf die Bühne in der Eisenbahnstraße gebracht. Von Zauberkunst über Comedy, von Pub-Quiz und Theater bis zur Biowein-Verkostung und einem breit gefächerten Musikprogramm reicht das Angebot.
Neben lokalen und regionalen Künstlern aus Hessen waren auch europäische Künstler aus Belgien, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz vertreten. Musiker und Musikerinnen aus den USA und Argentinien vertraten den amerikanischen Kontinent. Entsprechend erstreckt sich die Bandbreite der Live-Konzerte von Jazz, Big-Band-Sound, Prog-Rock, Pop, Blues, Folk, Singer/Songwritern bis hin zu elektronischer Musik.
Damit bietet das Maximal eine Programmvielfalt und Qualität an, die sich nicht vor Großstadtangeboten verstecken muss. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass manche Besucher längere Fahrtstrecken auf sich nehmen und einige Stammgäste aus dem Taunus anreisen.
Einen Eindruck über das Kulturangebot der Initiative können Interessierte auf der Maximal-Website und auf dem Maximal YouTube Kanal gewinnen. Letzterer weist inzwischen über 200.000 Aufrufe auf, davon 30.000 im Jahr 2017. Der Kanal enthält inzwischen über 400 Video-Clips und auch auf den Medienseiten des Offenen Kanals Rhein-Main in Offenbach ist das Maximal mit ausgewählten Konzertclips vertreten. Wer sich über Konzertbilder einen Eindruck verschaffen möchte, findet in der Internet-Galerie in fast 700 Alben über 10.000 Bilder. Erstaunlich, dass dieser Arbeitsumfang auf rein ehrenamtlicher Basis von Mitgliedern und Freunden der Maximal-Kulturinitiative geleistet wird.
Sehr gefreut hat sich daher der Vorstand über die Anerkennung der Stadt Rodgau mit dem Kulturpreis 2017. Die offizielle Preisverleihung findet am 18. April um 19.00 Uhr im großen Saal des Bürgerhaus Nieder-Roden statt.
Bis dahin stehen bereits 15 Veranstaltungen auf dem Programm des ersten Quartals. In die Saison starten die Maximaler am Freitag, 19. Januar, mit einer Zaubershow. Weiter geht es dann mit unplugged Rock der Slags am Samstag, 20.01. Am Freitag, 26. Januar, präsentiert der tadschikische Pianist Jasur Khalilov Ethno-Jazz auf der Maximal Bühne. Den Monat beschließen Patrick Steinbach & Günter Bozem am Samstag, 27. Januar, mit  Gitarre & Groove.
Weitere Infos: www.maximal-rodgau.de

Die Nyckelharpa ist ein Musikinstrument, dessen Wurzeln im Spätmittelalter liegen und das später in Kontinentaleuropa in fast Vergessenheit geriet. Lediglich im Skandinavischen Raum hat sich das ungewöhnliche Streichinstrumet eine gewisse Popularität bewahren können und im schwedischen Uppland findet jedes Jahr ein großes Treffen statt, das als Weltmeisterschaft der Nyckelharpa-Spielleute gilt.
Seit einigen Jahren beschäftigt sich die studierte Violinistin Sue Ferrers ebenfalls mit diesem mittelalterlichen Saiten-Instrument und präsentiert nun im Duo mit dem Gitarristen Steffen Huther am Freitag, dem 15. Dezember, auf der Maximal-Bühne in der Eisenbahnstraße 13 in Rodgau/Jgh traditionellen Melodien aus unterschiedlichen Ländern und Epochen.
Nach Konzerten in Kurhäusern, Schlössern, Fabriken und sogar dem Leipziger Gewandhaus verzaubert das Duo bei Kerzenschein in stimmungsvoller Atmosphäre das Maximal-Publikum mit Melodien mit schwedischen, irischen und spanischen Taditionells und beschliesst damit das diesjährige Veranstaltungsprogramm der Rodgauer Kulturinitiative.
Ferrers & Huther - Nyckelharpa & Gitarre
Fr., 15. Dezember 2017
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 15 €, Vorverkauf: 12 €, Mitglieder: 10 €

Zur Online-Reservierung

Youtube-Video: Ferrers & Huther - Nyckelharpa & Gitarre

Flyer-Download: 12/2017-01/2018

Online unter www.maximal-rodgau.de