Veranstaltungshinweise

 

Bei den Maximal Jazz Sessions treffen sich Musiker und Musikbegeisterte auf ein gemütliches Bier in der Eisenbahnstraße. Wer sich alles auf der Bühne zum gemeinsamen musizieren trifft entscheidet sich erst am Mittwochabend. Fest steht lediglich der „Opener“, der den Abend musikalisch mit einem ersten Set eröffnet.
Diesmal eröffnen den Abend Lucky Charms mit Claudia Bamberger (voc), Christian Massoth (sax), Bernhard Lehner (piano), Gábor Terebesi (kontrabass) und Heinz Walter (d). Das Quintett verbindet sowohl die Lust auf Jazz, als auch die Begeisterung, Menschen zu unterhalten. Im Anschluss bietet die offene Bühne wieder Möglichkeiten für spontane Improvisationen mit jazzigen Standards.


Mit seinem ersten Soloalbums „Sarasvati’s Devotion” war Guido Goh 2013 und mit seinem zweite Album „Songs for the Midnight Sun“ gleich im darauf folgenden Jahr 2014 im Rahmen seiner Deutschland-Tourneen im Rodgauer Maximal zu Gast.
2018 entdeckte die Castingshow „The Voice of Germany“ den außergewöhnlichen Sänger und Musiker. Guido Goh schaffte es als Favorit an der Seite von Michael Patrick Kelly bis in die Endphase und steigerte seinen Bekanntheitsgrad binnen weniger Monate rasant.
Nun ist der Singer-/Songwriter mit seinem einzigartigen Saiteninstrument Sisa wieder auf Deutschland-Tournee mit seinem dritten Soloalbum „Blue Skies“ und selbstverständlich auch wieder im Maximal.

 

Das stimm- und rhythmusstarke Duo A-Quadrat wirbelt am kommenden Freitag, 14.02.20 auf der Maximal-Bühne in Rodgau durch die Absurditäten des Lebens. Virtuos und mit selbstironischem Humor philosophieren studierte Schlagzeugerin Annette Kayser und die gelernte Percussionistin Anke Hundius über die Traumata des Lebens und Freuden der Gegenwart. Mit diversen Koffern und einem bunten Sammelsurium an Instrumenten - von Snaredrum bis zu Ukulele – grooven die beiden unter Einsatz von Stimmen und Körper-Perkussion. Dabei kratzen sie an den Steilvorlagen, die das Leben ihnen täglich bietet, ob Digitalisierung, Weltpolitik oder Laubsauger. Oder ist am Ende doch alles Friede, Freude, Wurstsalat?

 

Die Foolhouse Bluesband aus dem Raum Aschaffenburg liefert frischen, eigenständigen Blues von den schlammigen Ufern des Kahl-Deltas. Harald Moser (blues harp, perc. & voc.), Guido Helmling (bass, vocals), Carmen Graf (voc), Hermann Rack (drums, voc) und Helmut Moser (git., voc.) haben eigene Songs, viele teils neu arrangiert Klassiker und modern Blues in ihrem Repertoire. Dazu gehören Titel von Muddy Waters, Etta James über BB King bis hin zu Stevie Ray Vaughan, John Mayer oder ZZ-Top.

 

 

Annika Klar (Gesang) & Thomas Langer (Gitarren) kennen sich schon über zwanzig Jahre. Die beiden liefen sich in allen möglichen Bands immer wieder über den Weg, verloren sich aus den Augen, begegneten sich wieder. Schließlich entstand die Idee die gemeinsamen Lieblingssongs als Duo One zu interpretieren.
Die vielseitige Sängerin ist in unterschiedlichsten Formationen zu Hause. So beispielsweise in ihrem Vocal-Trio Ladys Night, im Gospelchor oder im Big-Band Sound. Auch auf großen Bühnen hat sie schon im Chor für Michael Jackson, Chris Rea oder Mariah Carey gesungen. Der Jazz Gitarrist Thomas Langer ist ebenfalls in diversen Bands unterwegs.
Mit Charme und Ausdruckskraft präsentiert das Duo One in der Jazz Night 154 Pop-Klassiker von Adele über Beatles bis Stevie Wonder.