Veranstaltungshinweise



Nach einem furiosen Jubiläums-Open-Air im Rodau Park am 10. August mit phantastischen Musikern, beeindruckenden Bands, einigen weiteren musikalischen Überraschungen und vielen Gästen folgt mit der 150. Jazz Night ein weiteres kleines Jubiläum.


Mit 25 Jahren ist die Maximal Kulturinitiative ein vergleichsweise junger Rodgauer Verein mit einem für die damalige Zeit sehr ungewöhnliche Gründungsziel: der „Förderung des kulturellen Lebens in Rodgau“. Dieses Ziel wird damals wie heute begeistert und ausdauernd betrieben mit einem Schwerpunkt bei der Musik wie schon zur Gründungszeit. Denn auch damals gab es bereits eine sehr lebendige Musikszene, jedoch kein Forum dafür. Die Zeit war reif, selbst initiativ zu werden und eine Bühne zu schaffen

Seither dürften gut 2.000 Veranstaltungen zusammen gekommen sein mit einer geschätzten Besucherzahl von über 50.000 Gästen. Rein statistisch wäre damit jeder in Rodgau schon mindestens einmal bei einer Maximal-Veranstaltung gewesen. Viele der Gäste kommen aber gar nicht aus Rodgau. Ähnlich verhält es sich mit dem Maximal-Kulturprogramm. Neben den Vertretern der regionalen Musikszene finden Künstler, aus Deutschland, Europa und der gesamten Welt im Maximal ihr Publikum.

Die Bühne ist allerdings nach wie vor ein Forum für die lokalen und regionalen Musiker und Bands. Ihre Anerkennung und Verbundenheit mit der hiesigen Musikszene belegt auch das Jubiläumsprogramm der Kulturinitiative. Fast 40 Musikerinnen und Musiker sind beim 25 jährigen Jubiläum Open-Air-Festival im Rodau Park dabei. Womit beide Seiten ihre gegenseitige Verbundenheit bezeugen.  

 

Als sich vor gut einhundert Jahren aus dem Jazz der Swing entwickelte wurden die Bands größer und es entstanden Big Bands mit ganzen Bläsersektionen. Dass im Rodgauer Maximal auch die volle Big Band Besetzung möglich ist, hat bereits die RJBB eindrucksvoll bewiesen. Am Mittwoch den 26. Juni wird die 18-köpfige Swing Company aus Büdesheim die Jazz-Session im Maximal eröffnen. Sie führt quer durch die Welt des Swing und Big Band Jazz. Der Kontakt entstand über den Rodgauer Trompeter Roger Pech und den Frankfurter Bassisten Gabor Terebesi. beide Mitglieder der Swing Company und in diversen Formationen unterwegs. Das Programm der Swing Company umfasst Stücke von Glenn Miller, Duke Ellington und der Count Basie Band bis hin zu modernen Titeln von Herbolzheimer und Dobschinski. Die Besetzung besteht aus vier Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophonen sowie Rhythmusgruppe und Gesang. Nach der Opener Band steht die Bühne dann weiteren interessierten Jazz-Musikern und Musikerinnen zur Verfügung.
Reservierung wird empfohlen!

 

Wenn der Sommer in Rodgau einzieht und die Temperaturen so langsam an die Swamps in Lousiana erinnern, bietet die Kulturinitiative Maximal intensive Eindrücke aus der reichhaltigen musikalischen Kultur des Bayou State.
Der gebürtige Amerikaner Helt Oncale lädt im Maximal zu einem Streifzug quer durch die reichhaltige musikalische Kultur Louisianas ein. Er erzählt seinen Zuhörern Geschichten aus seiner Heimat, beschreibt das bunte Treiben in den Städten,singt von den Alten draußen in den Swamps und Bayous, besingt Hoffnungen, Sehnsüchte, Freud und Leid, immer dem „boundless Spirit of Louisiana“ auf der Spur. Dabei begleitet er sich selbst auf verschiedenen Instrumenten (Gitarre, Fiddle, Mandoline, Banjo), die er mit souveräner Meisterlichkeit beherrscht.

 

Einen Mix aus Blues und Folk präsentieren Fingerprints am Samstag, 15. Juni, auf der Maximal-Bühne in Rodgau. Einen großen Teil des Programms bestreitet das Trio mit eigenen Kompositionen. Stücke im Fingerstyle und Flatpicking, akustische und elektrische Gitarren und eine Dobro für den klassischen Mississippi Blueston. Karin Kraft ist die ausdrucksstarke und wandlungsfähige Stimme des Trios. Martin Kurz und Hans Matter begeistern an ihren Gitarren.