user_mobilelogo

Veranstaltungshinweise

 

Die nächste Session eröffnet "Palm Grease" mit dem Rodgauer Drummer Jan Iser (Maximal Besuchern bekannt aus Konzerten u.a. mit den "Mayers" vom 11.05.18), Johnny Biner (git), Philipp Kaul (bs) und Joshua Lutz (kb). Palm Grease ist eine Instrumentalband aus Frankfurt und Umgebung, deren Musikrichtung überwiegend im Fusion-Jazz angesiedelt ist. Ihre Konzerte führten sie nach Frankfurt (u.a. Museumsuferfest MUF 2018, Brotfabrik), sie sind zudem mit dem Landesjugend-Jazzorchester Hessen unterwegs und nun im Maximal. Im Anschluss an die Opener Band bietet die offene Bühne wieder Möglichkeiten für unterschiedlichste Experimente, spontane Improvisationen mit jazzigen Standards in wechselnden Besetzungen. Interessierte MusikerInnen können sich per eMail anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! um den Abend etwas vorbereitet und geplant auf die Bühne zu bringen. Der Eintritt ist frei. Getränke und Snacks zu gewohnt moderaten Preisen.

 

Helt Oncale ist in New Orleans geboren und bietet am kommenden Freitag, dem 23. November, auf der Maximal-Bühne einen Streifzug durch die musikalische Kultur seiner Heimat. Er erzählt Geschichten, beschreibt das bunte Treiben in den Städten, besingt Hoffnungen, Sehnsüchte, immer dem „boundless Spirit of Louisiana“ auf der Spur. Der Sänger und Songwriter erlernte sein Handwerk in den Künstlerkneipen des "French Quarter" und spielte sich durch die Clubs und Bars der "Bourbon-Street", dort wo die Besten der Guten tagtäglich ihre Kunst darbieten.

 

Campino, Igor Levit und die Rodgau Monotones machen‘s - und die Maximal Kulturinitiative macht‘s auch. Wir beziehen Position: am Samstag, dem 8. Dezember, ab 19 Uhr im Bürgerhaus in Nieder-Roden bei einem Konzert für Toleranz und Vielfalt.
Initiatorin des Konzerts ist die Initiative W.I.R., die bei der Maximal Kulturinitiative, bei Impuls, bei MunaVero und der Stadt Rodgau Unterstützung gesucht und gefunden hat.
Mit dabei sind die Rodgau Monotones, After The Silence (Rock/Hardrock), Bird’s View
(Alternative/Stoner Rock), Last Jeton (Female Fronted Rock), die Fight Footers (Foo Fighters Tribute Band, Alternative Rock) und als Special Guest „Grenzenlos - ein internationales Musikprojekt mit Flüchtlingen, Dreieich“.
Mit diesem Konzert für Toleranz und Vielfalt möchten wir - zusammen mit W.I.R. als Initiative – und mit euch ein Zeichen setzen für Weltoffenheit, Integration und Respekt.
Die Tickets kostet 10,00 EUR,

 

Die Frankfurt City Blues Band verleiht mit Leidenschaft Profil und Charakter dem ehrwürdigen Blues neue Kraft und Vitalität. Der Band gelingt der Spagat zwischen authentischen und aufregenden neuen Interpretationen des Blues. Sie begeistert Traditionalisten wie auch Freunde exzentrischer Pop-Musik und lässt sich in keine musikalische Schublade pressen. Am Samstag, 17. November, sind die fünf Musiker mit Sänger und Frontmann „Andreas The August“, Tilmann Höhn an der Gitarre, Klaus Bussalb am Bass, Wolfgang Stamm am Schlagzeug und Achim Farr am Saxophon wieder zu Gast im Maximal.

 

„Immer“ oder „für alle Zeit“ bedeutet auf schwedisch „alltid“. Mit diesem programmatischen Versprechen stehen Annika Klar und Stefan Seitz als „Duo Alltid“ bereits seit dreißig Jahren zusammen auf der Bühne. Nun sind sie auf Jubiläumstour und mit ihrem Programm „Dreißig Jahre – trettio år” auch im Maximal zu Gast. Am Freitag, 16. November, präsentiert das Duo seinen besonderen Sound mit all der Musik vor, die den beiden in 30 Jahren ans Herz gewachsen ist.