Veranstaltungshinweise

 

Peter Finger gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Fingerstyle-Gitarristen und Komponisten für Gitarrenmusik. Ihm gelingt die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Finger ist regelmäßiger Gast der renommierten Dresdner Gitarrentage, bei denen auch Künstler wie Al Di Meola, Don Ross, Jaques Stotzem und viele andere internationale Könner auf der Gitarre auftreten.
Peter Finger, der zudem kenntnisreich und kurzweilige Musikgeschichten zu erzählen weiß, ist am Freitag, 20. September, live im Maximal zu erleben.

 

Die Maximal Jazz-Session ist die Gelegenheit für Musiker vom Publikum auf die Bühne zu wechseln und umgekehrt. Die nächste Session am Mittwoch, 18. September, wird das Teriyake Trio eröffnen. Jürgen Kerber an der Gitarre, Christos Giannakopoulos am Schlagzeug und Gábor Terebesi am Kontrabass interpretieren  zunächst Stücke der Gitarrenvirtuosen Pat Metheny und John Scofield.
Im Anschluss bietet die offene Bühne allen Musikern die Möglichkeit, mit spontanen Improvisationen und jazzigen Standards auf die Bühne zu wechseln. Interessierte Musiker/innen können zwecks Absprachen und Infos für: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Fans von James Brown, Aretha Franklin, Blues Brothers, Tower of Power, Pointer Sisters, Peter Gabriel und anderen Soul Klassikern kommen am Freitag, 13. September, bei Soulfever im Maximal in Rodgau voll auf ihre Kosten. Mit enormem Groove interpretiert die neunköpfige Band Funk & Soul und Rhythm & Blues aus den 60­ern bis 90­ern. Mit ausdrucksstarkem Lead-, mehrstimmi­gem Background-Gesang heizen Annette Schneider-Kilian (voc) und Nicole Pumm (voc) zusammen mit Manfred Schulze (vocals, key, harp) ein. Die Raumtemperatur steigt weiter durch den dreiköpfigen Bläsersatz der Band mit Stefan Hautschek (sax, key), Thorsten Klein (alt-sax) und Nils Helfrich (tr) - und der Rhythmusgruppe mit Jens Krause (bass), Bax de Houde (drums), Andreas Sattler (guitar). Ein mitreißender Mix, der elektrisiert.

 

Der heutige Rodgauer Kulturpreisträger Thomas Langer hat als Youngster nach seinem Jazz-Studium in den USA auf der damaligen Maximal-Bühne in Rodgau sein erstes Publikum gefunden. Deshalb weiß der inzwischen renommierte Gitarrist auch gut, wie ermutigend erste Auftrittsmöglichkeiten für junge Musiker gerade zum Beginn ihrer musikalischen Karriere sind.
Zur Jazz-Night am Samstag, 07. September, hat Langer nun acht „Youngsters“ aus der Region zu seinem Jubiläums-Konzert eingeladen. Einige der jungen Talente waren noch nicht geboren als Thomas Langer seine erste Jazz Session im Maximal an den Start brachte.

 

Kaum zu glauben, dass das Maximal Kulturprogramm bis auf die gegenüberliegende Seite des Globus wirkt. Aber auch in diesem Jahr haben sich wieder Künstler aus Australien angekündigt. Es sind die drei Germein-Schwestern, die schon 2013 bei ihrer ersten Europa-Tournee zu den ersten Künstlern gehörten, die im damals neuen Maximal Domizil in der Eisenbahnstraße aufgetreten sind. Zwischenzeitlich waren sie im Vorprogramm von Phil Collins, oder auch im ZDF-Fernsehgarten zu sehen. Am Freitag, 06. September, kommen die Germeins zu einem von zwei Konzerten in Deutschland nach Rodgau.