Farben sind bunt und auch die menschliche Hautfarbe hat Farbtöne von Dunkelbraun bis Hellbeige. Diese Farbigkeit ist den Lebensräumen geschuldet, die der Mensch in seiner Entwicklungsgeschichte erobert hat. Leider wird dieses Farbmerkmal noch immer als Grund für Ausgrenzungen missbraucht. Der amerikanische Pastor Martin Luther King hat schon 1963 vor mehr als 250.000 Menschen in Washington von der Überwindung solcher Ausgrenzungen geträumt. „I have a dream“ war seine Botschaft von einer friedlichen Welt, in Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.
Diesen Traum greift Bernd Michael Land in seinem Projekt „Farben“ auf, mit dem er symbolisch eine diskriminierungsfreie Reflexion der Hautfarbe in auditiver Form modelliert. Das Projekt „Farben“ entstand bereits 2018 vor dem Hintergrund der Ausschreitungen in Chemnitz und zunehmenden rassistischen und rechtsextremistischen Übergriffen in Deutschland. Die Morde in Hanau haben gezeigt, wie nah Ausgrenzungen und Gewalttaten gerückt sind.

Land setzt sich mit seinen Synthesizern mit der Individualität und Vielfalt von Menschen auseinander. Die von ihm verwendeten Klangelemente und Naturgeräusche sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Die Klänge und Geräusche treten symbolisch in einen Dialog und verschmelzen zu neuen Soundscapes.

Sa. 07.03.20: Bernd Michael Land: Farben
Eisenbahnstr. 13 / Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 16 € / Vorverkauf: 14 € / Mitglieder: 12 €
Zur Online-Reservierung

Sound
BML "Farben"