Der Oktober war früher der Monat der Feste und damit auch der Musik und Musikanten. Im Maximal beginnt dieser Monat mit dem Folk-Singer/Songwriter  Fabian Hertich als „Young fast running Man“ – kurz YFRM. Er schreibt und singt unglaublich schöne Songs, die manchmal Einflüsse von Eric Clapton oder Peter Green, von Nick Drake oder Mark Lanegan durch schimmern lassen. Mit seiner Akustikgitarre wird er am Samstag, 05. Oktober, im Maximal eine Auswahl aus seinen bisher erschienen zwei Alben vorstellen.



Am Freitag, 11. Oktober, trifft Thomas Langer (Gitarre) bei der Jazz Night 151 auf Jean-Yves Jung (Orgel) und Jean-Marc Robin (Drums). Die beiden Franzosen sind zeitweilig Band-Mitglieder bei Biréli Lagrène und kennen sich schon seit ihrer Kindheit. Im Trio stehen für den Abend Stücke aus Langers Feder sowie einige Standards auf dem Programm. Es verspricht damit ein melodiöser und groove-orientierter Abend zu werden, der musikalische Spielfreude und Interaktion garantiert. Mit Unterstützung durch das Autohaus brass Rodgau.

Der Singer-Songwriter Paul O‘Brien lebt heute überwiegend in der kanadischen Provinz British Columbia. Er ist durch seine irischen Großeltern geprägt, in England aufgewachsen und ein Fan von Deutschland, durch das er fast jedes Jahr tourt.
Durch seine Kompositionen und Songs zieht sich die keltische Musik wie ein roter Faden. Der sympathische Sänger überzeugt mit dem warmen Timbre seiner Stimme und poetisch-melodischen Songs. Seine beiden Musikvideos im Maximal-Kanal wurden im letzten Jahr über 3.000 mal angeklickt. Aktuell ist er in Europa auf Tournee mit seinem neuesten Album „Years And Not Just Days“ im Gepäck, das er am Samstag, 12. Oktober, im Maximal präsentiert.

Zur akustischen Gitarre packt der Kölner Gitarrist und Musikprofessor Frank Haunschild mit seinem Trio CooL PaxX eine gehörige Portion Elektronik. Zusammen mit Fried Bauer (key) und Phillip Klahn (d) bricht das Trio zu neuen musikalischen Ufern auf. Alle drei lieben einen guten Sound und haben ein Gespür für das Besondere in der Musik abseits der ausgetretenen Pfade. Sie lassen in ihren Songs eine dichte Atmosphäre aus ethnischen Klängen, sphärischem Gesang, groovender Perkussion, schönen Melodien und mitreißenden Improvisationen entstehen. Dieser "Groovy World Jazz" eigener Prägung mit individuellem Sound ist am Freitag, 18. Oktober, live im Maximal zu erleben.

Radiolegende Werner Reinke präsentiert gemeinsam mit Blues-Koryphäe Biber Herrmann am Sonntag, 20. Oktober, im Bürgerhaus in Dudenhofen ihr musikalisches Leseprogramm „BlødSinn & Blues“: Wer zu viel Blödsinn ertragen muss, der kriegt den Blues. Wer den Blues hat, wird sich über ein wenig Blödsinn freuen – ist das Motto des Abends. Während Reinke unter anderem Texte von Robert Gernhardt, Pit Knorr, Heinz Erhardt oder Joachim Ringelnatz rezitiert, zelebriert Biber Herrmann den Blues und präsentiert Highlights aus seinem Repertoire. Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Verein Heimat, Geschichte, Kultur Dudenhofen und der Maximal Kulturinitiative und findet unter Federführung des Heimatvereins statt.
Wegen der großen Nachfrage ist hier das Bürgerhaus Dudenhofen der Veranstaltungsort.

Zurück in die Eisenbahnstraße geht es am 25. Oktober zu den „Planting Robots“. Die Hamburger Band spielt elektro-organischen Progressive-Pop, lässt dabei Mainstream-Elemente auf musikalische Virtuosität treffen und kombiniert eingängige Hooklines mit modernen und ungewöhnlichen Klangeffekten mit groovigen Beats.

Der letzte Freitag ist auch in einem Festmonat der kollektiven Rätselrunde gewidmet. Am Freitag, 26. Oktober stellen sich Teams den Fragen der Moderatoren und stellen bereits mit ihren originellen Namen ihren Sinn für Humor unter Beweis. Aktuelle Punktespitzenreiter sind die „Good vibes“, Rundensieger beim Mai-Quiz waren „Die Gefangenen des Grenadiers“. Außerdem dabei sind „Bis der Salat kommt“, die „Er&Sie-Raterie“, „Durchzug“, „Shock out Giesem“ und einige mehr. „Schwarm-Wissen“ und Teamgeist sind gefragt. Im Fünfer-Team geht es darum, sich auf die richtige Antwort zu einigen. Aktuell ist noch ein Tisch zu vergeben. Wer Interesse hat und einen kurzweiligen Rateabend verbringen will meldet sich bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Rate-Runden-Zeit beim Pubquiz