Mit 25 Jahren ist die Maximal Kulturinitiative ein vergleichsweise junger Rodgauer Verein mit einem für die damalige Zeit sehr ungewöhnliche Gründungsziel: der „Förderung des kulturellen Lebens in Rodgau“. Dieses Ziel wird damals wie heute begeistert und ausdauernd betrieben mit einem Schwerpunkt bei der Musik wie schon zur Gründungszeit. Denn auch damals gab es bereits eine sehr lebendige Musikszene, jedoch kein Forum dafür. Die Zeit war reif, selbst initiativ zu werden und eine Bühne zu schaffen

Seither dürften gut 2.000 Veranstaltungen zusammen gekommen sein mit einer geschätzten Besucherzahl von über 50.000 Gästen. Rein statistisch wäre damit jeder in Rodgau schon mindestens einmal bei einer Maximal-Veranstaltung gewesen. Viele der Gäste kommen aber gar nicht aus Rodgau. Ähnlich verhält es sich mit dem Maximal-Kulturprogramm. Neben den Vertretern der regionalen Musikszene finden Künstler, aus Deutschland, Europa und der gesamten Welt im Maximal ihr Publikum.

Die Bühne ist allerdings nach wie vor ein Forum für die lokalen und regionalen Musiker und Bands. Ihre Anerkennung und Verbundenheit mit der hiesigen Musikszene belegt auch das Jubiläumsprogramm der Kulturinitiative. Fast 40 Musikerinnen und Musiker sind beim 25 jährigen Jubiläum Open-Air-Festival im Rodau Park dabei. Womit beide Seiten ihre gegenseitige Verbundenheit bezeugen.  

Das Programm startet am Samstag, 10. August, um 15.00 Uhr mit Colin Vierheller und Martin Wolf, zwei Newcomern der lokalen Szene. Nach den beiden Solisten folgen die gestandenen Jazzer der Rodgau Jazz Bigband um Jürgen K. Groh. Gegen 17:45 Uhr sorgt die Blues Harp von „Miss Zippy and the Blues Wail“ für Südstaaten-Feeling mit frischem und rhythmischem Blues. Zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder live auf der Bühne verschmelzen „Platt, Schwitz und Biers“ ab 19:30 Uhr Blues, Jazz und Rockmusik im Stile von Chicago, Power of Tower, Earth, Wind and Fire, Cool and the Gang und natürlich Blood, Sweat and Tears. Die Akteure sind größtenteils alte Bekannte der hessischen Rock-, Jazz- und Big Band-Szene und spielen in Formationen wie Big Brass Pack, Glitter Twins, Salsa Verde, Darmstadt Big Band, oder Little Wing & friends.

Ab ca. 21:00 Uhr und damit kurz nach Sonnenuntergang präsentieren „Sumners Tales“ die Geschichten und die Musik von Sting. Alte Klassiker von Police in neuen interessanten Arrangements gehören ebenso zum Repertoire von Sumner’s Tales wie Auszüge aus nahezu allen Schaffensphasen des Solokünstlers Sting, angefangen von The Dream of the blue Turtles bis zum aktuellen Album.

Für das leibliche Wohl im Park sorgt das Sowiso mit einer leckeren Auswahl an Speisen – auch vegetarisch. Außerdem gibt Bio-Bier, Bio-Weine und selbstverständlich auch Bio-Brause und am Nachmittag Kaffee und Kuchen solange der Vorrat reich.  

Das Jubiläums-Fest findet ganz in der Nähe des eigentlichen Domizils im Rodau-Park bei der Holzskulptur "Wasserschlange"  statt (S-Bahn-Nähe, Ecke Journal, Konrad-Kappler-Straße).

Ermöglicht wird das Fest durch die finanzielle Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und die EVO, die die kostenfrei die Bühne zur Verfügung stellt und weiteren Spendern wie dem Autohaus Brass und „Die Brille“.