Shamrock, der irische Weißklee, steht seit jeher als Symbol für die Kultur und die Musik Irlands. Seit 1983 hat sich das Shamrock-Duo der irisch-keltischen Folk-Music verschrieben. Am Samstag, 01. Juni, ist das Duo zu Gast im Maximal. Mit Gesang, Harfe, Mandola, Bodran und Whistle erzählen Hilde und Jupp Fuhs Kurzgeschichten unter anderem aus dem Buch „Sänger & Sünder“ des irischen Schriftstellers Seán Ó Faoláin mit schwarzhumorigen Geschichten um Whiskey und die (scheinheilige) Frömmigkeit der irischen Seele.

Broom Bezzums ist eine der aufregendsten und originellsten Folkbands in Deutschland. Mit ihrer zeitgenössischen Interpretation von Folkmusik haben sie bereits dreimal den deutschen Rock- und Pop-Preis gewonnen. Am Freitag, 07. Juni, zelebrieren die beiden Energiebündel Mark Bloomer und Andrew Cadie eine energische, unterhaltsame und musikalisch aufregende Live-Show auf der Maximal-Bühne, mit viel Witz und einem unerwartet vollen Sound. Sie berühren gleichzeitig das Herz, stimmen nachdenklich und laden zum Tanzen ein.

Thomas Langer, Jazz-Gitarrist, Initiator und Organisator der Jazz Nights im Maximal ist international gut vernetzt. Es ergeben sich also immer wieder Gelegenheiten für Musiker auf Tournee einen Zwischenstopp im Rodgauer Maximal einzulegen. Derzeit  tourt der amerikanische Russ Spiegel in Deutschland. Eine gute Gelegenheit seine Eindrücke und Inspirationen bei der nächsten Jazz Night am Freitag, dem 14. Juni, im Maximal einzubringen. Außerdem bei dern nächsten Jazz Night mit dabei Michael Höfler (bass), Jens Biehl (drums) & Thomas Langer (guitar). Mit Unterstützung durch das Autohaus brass Rodgau.

Einen Mix aus Blues und Folk präsentieren Fingerprints am Samstag, 15. Juni, auf der Maximal-Bühne in Rodgau. Einen großen Teil des Programms bestreitet das Trio mit eigenen Kompositionen. Stücke im Fingerstyle und Flatpicking, akustische und elektrische Gitarren und eine Dobro für den klassischen Mississippi Blueston. Karin Kraft ist die ausdrucksstarke und wandlungsfähige Stimme des Trios. Martin Kurz und Hans Matter begeistern an ihren Gitarren.

Helt Oncale bietet am Freitag, 21. Juni, im Maximal einen Streifzug quer durch die reichhaltige musikalische Kultur Louisianas. Er erzählt seinen Zuhörern Geschichten aus seiner Heimat, beschreibt das bunte Treiben in den Städten,singt von den Alten draußen in den Swamps und Bayous, besingt Hoffnungen, Sehnsüchte, Freud und Leid, immer dem „boundless Spirit of Louisiana“ auf der Spur. Dabei begleitet er sich selbst auf verschiedenen Instrumenten (Gitarre, Fiddle, Mandoline, Banjo), die er mit souveräner Meisterlichkeit beherrscht.

Am Mittwoch, 26. Juni, wird die Maximal Jazz Session von der Swing Company eröffnet. Sie führt quer durch die Welt des Swing und Big Band Jazz. Das Programm umfasst Stücke von Glenn Miller, Duke Ellington und der Count Basie Band bis hin zu modernen Titeln von Herbolzheimer und Dobschinski. Die Besetzung besteht aus vier Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophonen sowie Rhythmusgruppe und Gesang. Nach der Opener Band steht die Bühne Jazz-Musikern und Musikerinnen zur Verfügung.

Am Freitag, 28. Juni, ist es wieder soweit: Beim Pubquiz stellen sich Rate-Teams den Fragen der Moderatoren zu unterschiedlichen Themenbereichen und stellen bereits mit ihren originellen Namen ihren Sinn für Humor unter Beweis. Aktuelle Gruppensieger sind die „Good vibes“, Rundensieger beim Mai-Quiz waren „Die Gefangenen des Grenadiers“. Außerdem dabei sind „Bis der Salat kommt“, die „Er&Sie-Raterie“, „Durchzug“, „Shock out Giesem“ und einige mehr. „Schwarm-Wissen“ und Teamgeist sind gefragen. Wer ein Team anmelden will meldet sich bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!