user_mobilelogo

Bei Tadschikistan denkt man nicht unbedingt an Jazz, dabei findet schon seit einigen Jahren in der Hauptstadt Dushanbe ein internationales Ethno-Jazz Festival statt. 2017 waren unter den internationalen Teilnehmern Musikgruppen aus der Schweiz und Österreich zu Gast. Unter Vermittlung des Goethe Instituts gehörten auch Thomas Langer aus Rodgau und der Bassist Ralf Cetto zu den Teilnehmern.

Neben der Förderung von Jazz in allen seinen Ausprägungen ist ein weiteres Festivalziel, die regionale und internationale Zusammenarbeit durch Musik zu unterstützen und zu etablieren.
Auch die Kulturinitiative Maximal fördert seit jeher die Zusammenarbeit durch Musik mit Konzerten lokaler, nationaler und internationaler Künstler. Sie hat deshalb die Gelegenheit genutzt, den Tadschikischen Pianisten Jasur Khalilov, der derzeit in Deutschland zu Gast ist, kurzfristig zu einem Konzert nach Rodgau einzuladen.  Khalilovist ist außerdem seit Bestehen des Festivals künstlerische Leiter des Ethno-Jazz Festival (art direktor Dushanbe Ethno Jazz Festival).
Am Freitag den 26. Januar besteht deshalb die Gelegenheit, den als klassisch ausgebildeten Pianisten und Komponisten live im Konzert zu erleben. Das Programm wird eine spannende Mischung aus Elegien für Piano, Ethno-Jazz sowie Jazz-Kompositionen enthalten. Thomas Langer (git) und Ralf Cetto (bass) werden den Pianisten bei diesem musikalischer west-östlicher Diwan begleiten.
Ethno-Jazz im Maximal
Musikalischer west-östlicher Diwan mit Jasur Khalilov, Thomas Langer und Ralf Cetto
Fr., 26. Januar 2018
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 14 €, Vorverkauf: 12 €, Mitglieder: 10 €
Zur Online-Reservierung