user_mobilelogo

 

RonnietRonnie Taheny ist eine Weltenbummlerin, die ihr Leben im Galopp nimmt und mit einem Lächeln im Gesicht Abenteuer durchlebt. Nach Bosnien geschmuggelt werden? Sich in Jerusalem vor Kugeln ducken? Aus einem brennenden Gebäude in Antwerpen springen? Ein, zwei Tage von Beduinen entführt werden? So was kommt schon vor auf den Reisen von Liedermacherin Ronnie Taheny aus Adelaide in Australien. Okay, wahrscheinlich war der Einbruch und die vor-olympische Ehrenrunde im Stadion von Athen Anfang 2004 nicht Ihre beste Idee,  aber es scheint, dass es nur eine Möglichkeit gibt, ihre Kapriolen zu beenden:  Indem sie selbst damit aufhört.

2012 wird sie ihre letzte Tournee durch Europa machen, das sie vor 17 Jahren von Irland aus erobert hat.

Nach einem schrillen start-up in Australien mit einer Punk-Band namens “This house is jumping“ ließ sie sich Mitte der 90er in Irland als Solistin nieder, und innerhalb eines Jahres hatte sie bereits mit Fairport Convention und Ani di Franco beim Galway Arts Festival gespielt. Mit “Saviour” errang sie ihren ersten Charterfolg, der ihr die Möglichkeit für die Zusammenarbeit mit einigen ihrer Lieblingskollegen bot: David Gray, Luka Bloom, Tom Robinson, Aimee Mann, Billy Bragg und vielen anderen.

Schon 1996 wurde sie (in der Wiederholung von ihrem australischen Erfolg) von der irischen Musikindustrie als Irlands“Best Unsigned Act” (beste Künstlerin ohne Plattenvertrag) ausgezeichnet. Es folgten Einladungen nach New York zu Showcases im Central Park und in Manhattan.

2002 zog sie nach Deutschland, da sie begonnen hatte für Stars, die bei Bertelsmann BMG unter Vertrag sind, Songs zu schreiben. Dieses „ghostwriting“ öffnete für sie neue Türen und Perspektiven.  Dennoch ist sie über all die Jahre ihrem Lieblingsgenre, dem Schreiben eigener Lieder für eigene Auftritte, treu geblieben. Denn eines ist klar: Taheny´s Lieder kommen nur von ihr selbst authentisch ´rüber.

Ihre 2012er Abschiedstournee besteht ausschließlich aus Liedern, mit denen sie in den letzten 17 Jahren als Solokünstlerin unterwegs war (und einiges von dem ganzen inspirierenden Zeugs, das dabei Pate gestanden hat) – wie immer in Taheny‘s  unnachahmlich trockenem, selbstironischem Stil dargeboten. Sie hat eine freche und charismatische Bühnenpräsenz voll schalkhaftem Charme und offenbar endloser Energie. Bei ihren Auftritten streut sie immer amüsante Anekdoten, bittere Gedichte oder spontane Einzeiler ein. Ob am Klavier oder an der 11saitigen Gitarre: Ihre Leidenschaft, Energie, aber auch ihre Respektlosigkeit nehmen die Zuhörer einfach für sie ein - sie ist eine gelungene Kreuzung aus Patti Smith und Pippi Langstrumpf.

************************************************************************************************************

Weblinks: http://www.ronnietaheny.com

************************************************************************************************************

Fr. 04.05.2012 Beginn: 20.30Uhr Einlass: 20.00Uhr Eintritt: 13€ VvK: 11

************************************************************************************************************

Veranstaltungsort: Bühne der   Georg Büchner Schule

Nordring  32 / Ecke Lange Str. 63110 Rodgau / Jügesheim